GroupGroupCombined ShapePage 1Page 1Combined ShapePage 1Triangle Fill 1BitmapFill 1Fill 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAA Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wahlermittlungen in Bludenz: Die Entscheidung ist gefallen

©Steurer
Wie die VN in ihrer morgigen Ausgabe berichten, hat der Weisungsrat über die Anklage nach der Bludenzer Wahlwiederholung entschieden.
Katzenmayer bildet Stadtregierung um

Erst vergangene Woche erhielt der unabhängige Weisungsrat aus dem Justizministerium den Akt zu den Wahlermittlungen in Bludenz erhalten. Er soll entscheiden, ob Anklage erhoben oder das Verfahren eingestellt wird. Nicht mal eine Woche später hat er sich auch schon entschieden, wie ein Sprecher des Justizministeriums den VN auf Anfrage bestätigt.

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck kennt das Ergebnis noch nicht, also muss sich die Öffentlichkeit noch ein wenig gedulden. Wie bereits im Fall Hohenems möchte die Staatsanwaltschaft zunächst die Betroffenen benachrichtigen, bevor das Ermittlungsergebnis an die Öffentlichkeit gelangt. In der Causa Hohenems dauerte das ungefähr eine Woche. Der Bludenzer Bürgermeister Mandi Katzenmayer (ÖVP) wird also in Kürze wissen, ob er sich vor Gericht verantworten muss.

Mehr dazu erfahren Sie in der Mittwochsausgabe der VN.

>>Lesen Sie die Onlineausgabe der Vorarlberger Nachrichten<<

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  1. VOL.AT
  2. Vorarlberg
  3. Bludenz
  4. Wahlermittlungen in Bludenz: Die Entscheidung ist gefallen
Kommentare
Noch 1000 Zeichen