Mehr Nachrichten aus Bregenz
Akt.:

InterSky baut aus: Zwei neue Flugzeuge, Belegschaft wird verdoppelt

InterSky baut aus: Zwei neue Flugzeuge, Belegschaft wird verdoppelt
Bregenz - Die Vorarlberger Fluglinie InterSky mit Heimatflughafen Friedrichshafen erweitert ihre Flotte von derzeit drei auf fünf Maschinen. Es werden zwei Flugzeuge des für InterSky neuen Typs ATR72-600 zugekauft, bestätigte das Unternehmen in einer Aussendung am Dienstag einen Bericht von “Austrian Wings”.

 (2 Kommentare)

Korrektur melden

Die erste der Maschinen soll ab Dezember 2012 verfügbar sein, die zweite wird im März 2013 pünktlich zum Sommerflugplan in Dienst gestellt. Die Belegschaft soll schrittweise ab dem Winterflugplan 2012/13 auf 200 Mitarbeiter verdoppelt werden.

Wahl fiel auf ATR 72-600

InterSky hatte nach Turbulenzen mit einem Verlust 2010, einem Flugzeugverkauf und einem Eigentümerwechsel 2011/12 erst vor wenigen Tagen bekanntgegeben, im ersten Halbjahr 2012 ein positives Ergebnis erreicht zu haben. Dabei hatte InterSky auch einen geplanten Flugzeugzukauf und einen weiteren Streckenausbau angekündigt. Man habe sich nun für zwei brandneue ATR72-600 entschieden, so Peter Oncken, geschäftsführender Gesellschafter von InterSky und Intro-Aviation. Gegenüber den bisherigen Dash 8/300, die rund 50 Passagiere aufnehmen, verfügt der neue Typ über bis zu 70 Sitzplätze. Man verdopple daher das Platzangebot der InterSky nahezu.

Die Entscheidung bei der Flugzeugwahl habe man sich nicht leicht gemacht, zumal der Kauf neuer Maschinen “wirtschaftlich nicht einfach zu stemmen war”. Für die ATR72-600 spreche ihre Zuverlässigkeit, ihre Wirtschaftlichkeit durch geringen Treibstoffverbrauch und der leise Antrieb. Eine ATR72-600 koste rund 23,5 Mio. US-Dollar (19 Mio. Euro) , dazu kämen noch die benötigten Ersatzteile. Die Umschulung von Piloten und Technikern beginne bereits in den nächsten Tagen.

InterSky will Löcher flicken

Die Entscheidung, auf welchen Strecken die neuen Maschinen zum Einsatz kommen sollen, sei noch nicht gefallen. Interessant wäre aber ein optimaler Zubringerdienst nach München, hier liefen derzeit Gespräche mit großen Fluggesellschaften hinsichtlich der Abstimmung auf deren Langstreckenangebot, hieß es. Gesellschafter Hans Rudolf Wöhrl bezeichnete die ATR72-600 als “Nonplusultra” des Regionalverkehrs. Mit ihr werde es InterSky gelingen, das löchrig gewordene Netz des Linienverkehrs in der Fläche wieder zu flicken.

Personal wird verdoppelt

Laut Geschäftsführerin Renate Moser benötigt jede ATR72-600 alleine beim fliegenden Personal rund 30 Mitarbeiter, Teilzeitkräfte inkludiert. Dazu kämen noch Techniker sowie Bodenpersonal. Daher werde man bei InterSky ab dem Winterflugplan 2012/13 den Beschäftigtenstand schrittweise von derzeit rund 100 Mitarbeiter auf 200 verdoppeln. Gesucht wird neben Piloten und Technikern auch Kabinenpersonal. Ein Auswahlverfahren für Flugbegleiter findet am 20. und 21. August in Lochau (Bezirk Bregenz) statt.

(APA)

Video-Präsentation ATR 72-600

Werbung


Ort: Bahnhofstraße 10, 6900, Bregenz
Mitarbeiter:
Umsatz:
Webseite: http://www.intersky.biz

InterSky ist die Fluglinie unserer Heimat, des Bodensee-Rheintal-Gebietes. Der Name InterSky und ihre Eigentümer stehen für bestens ausgebildetes und freundliches Personal sowie für Qualität, Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Wir bieten Ihnen nicht nur wirklich günstige Tarife sondern auch Komfort. Unsere Flugzeuge sind mit 50 edlen, weißen Ledersitzen ausgestattet und bieten Ihnen einen sehr großzügigen Sitzabstand. Wir fliegen direkt ab dem Bodenseeairport Friedrichshafen, der nicht nur zentral gelegen, sondern auch sehr kurze Wege hat. Zwischen Bahnstation bzw. Parkplatz und´Flugzeug sind es nur wenige Meter und sie müssen nicht wie auf den großen und überfüllten Flughäfen mit langen Wegen und Wartezeiten stundenlang ihr Gate suchen. Renate Moser, Geschäftsführerin der Firma InterSky definiert die Aufgabe so: Unsere Absicht ist es, das Bodensee-Rheintalgebiet, die Ostschweiz, Süddeutschland und Liechtenstein mit wichtigen Geschäfts- und spannenden Tourismuszielen zu verbinden. Mit unseren eleganten und modernen Flugzeugen des Typs Dash 8-300Quiet fliegen wir Geschäftsreisende und Urlauber preisgünstig nach Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Wien und Graz. Zusammen mit unseren Reisebüropartnern bieten wir auch Flüge nach Elba, Olbia/Sardinien, Menorca, Neapel, Pula, Split und Zadar/Kroatien an. Die Entwicklung der letzten Monate gibt uns Recht und zeigt, dass wir uns auf dem richtigen Kurs befinden. Die Strategie von InterSky zielt auf ein nachhaltiges und auf Wertschaffung gerichtetes Wachstum des Unternehmens ab. Ziel ist es, die hervorragende Positionierung der Fluggesellschaft zu festigen und die Nischenmärkte weiter auszubauen. "Es ist unser erklärtes Ziel regionale Wirtschaftsräume miteinander zu verbinden. Unsere dreimal tägliche Tagesrandverbindung nach Wien, Berlin, Hamburg und Düsseldorf, sind den Bedürfnissen der Geschäftsreisenden optimal angepasst." so Renate Moser, Geschäftsführerin der Firma InterSky. Das Unternehmen wird nach den Grundsätzen des wertorientierten Managements geführt. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verstehen wir dabei als einen der wichtigsten Faktoren für nachhaltigen Geschäftserfolg. Kunden, Investoren und Mitarbeiter bilden ein Spannungsfeld wichtiger Interessensgruppen, denen sich das Management gleichermaßen verpflichtet fühlt. InterSky ist die einzige regionale Low-Fare-Fluglinie Die erste österreichische Low-Fare Fluglinie InterSky bietet reguläre Tickets bereits ab 79,99 Euro (one-way, inkl. aller Steuern und Gebühren) an. Buchbar sind die Flüge über die Internetseite www.intersky.biz oder über das Callcenter in Bregenz unter +43 5574 48800 46. Für Deutschland unter + 49 7541 286 96 84, Schweiz unter +41 31 819 72 22. Wer aktuellste Informationen und besonders günstige Angebote direkt an seine E-Mail- Adresse zugesendet bekommen möchte, sollte sich auf der Homepage www.intersky.biz für den InterSky-Newsletter eintragen. Die Fluggesellschaft, die von den Lesern der Zeitschrift Clever reisen zum Passagierliebling gewählt worden ist, hat von Beginn an auch auf Geschäftsreisende gesetzt: Als einzige Low-Fare Airline bietet sie Business Class Tickets mit Verpflegung an Bord, voller Umbuchbarkeit und Refundierbarkeit an. weiterlesen »
Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Cleverness siegt über Kampfgeist
VL-Tabellenführer SW Bregenz gewann das Topspiel beim Verfolger FC Nenzing mit 2:0 und bleibt ungeschlagen an der [...] mehr »
Bregenz: Supermarkt-Einbrecher läuft in Polizeikontrolle
Bregenz. Ein Mann brach in der Nacht auf vergangenen Samstag in einen Bregenzer Supermarkt ein und bediente sich an der [...] mehr »
Schach der Kulturen – Integrationsturnier
In Zusammenarbeit mit Vindex – Schutz und Asyl, Verein zur Förderung, Unterstützung und Integration von [...] mehr »
28 Tage Marathon für krebskranke Kinder
Bregenz - Der Extremläufer Kurt Eckerstorfer hat einen weiten Weg vor sich. Er läuft rund 1.170 Kilometer von Bregenz [...] mehr »
Erfolgreiches 2. ASKÖ Sport- und Spielfest
Das 2. ASKÖ Sport- und Spielfest startete am Samstag 09.08.2014 in Wolfurt.  Mehrere hundert Eltern und Kinder [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!