Gesetz gegen Wasser-Privatisierung denkbar

Von Verein Jahrgang 1937 Weiler
Akt.:
51Kommentare
Staatssekretär Josef Ostermayer hat am Samstag beim Wahlkampfauftakt der Kärntner SPÖ in Velden am Wörthersee eine gesetzliche Verhinderung der Privatisierung von Wasser vorgeschlagen.

Seit Tagen sorgen vermeintliche Pläne zur Wasser-Privatisierung über eine umstrittene EU-Konzessionsrichtlinie für heftige Debatten.

Ostermayer kündigte an, am Montag in der Koordinierung vor dem Ministerrat einen entsprechenden Vorschlag unterbreiten zu wollen. “Das Land kann gesetzlich und verfassungsrechtlich die Privatisierung der Trinkwasserversorgung verbieten”, sagte Ostermayer.

(APA)

 

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- ÖBB-Lift in Vorarlberg steckte... +++ - Vorarlberg: Ohne Grüne keine g... +++ - Asphaltarbeiten auf Lingenauer... +++ - Grenzüberschreitender Natursch... +++ - OJA Vorarlberg feiert zehnjähr... +++ - Dutzende Doppelstaatsbürgersch... +++ - Vielfältige Unterstützung für ... +++ - IKEA-Ansiedlung in Lustenau: V... +++ - Land sieht keinen Hebammenmang... +++ - Vorarlberger Landeshauptmann W... +++ - 850 Euro Grundgehalt für Amate... +++ - Vorarlberg: DVB-T Umstellung a... +++ - Sexueller Missbrauch: Urteil e... +++ - Fahrverbot bei Campus Schendli... +++ - Schwertransport mit 300 Tonnen... +++
51Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung