Earth Hour im Ländle: Was machen Sie am 31. März von 20.30 bis 21.30 Uhr?

Von VN/Iris Burtscher
Akt.:
4Kommentare
Vier Tipps für die Earth Hour am 31. März: Ein Samstagabend bei Kerzenschein. Vier Tipps für die Earth Hour am 31. März: Ein Samstagabend bei Kerzenschein. - © AP
Schwarzach. - Licht ausschalten zur Earth Hour: Vier Vorschläge fürs Samstagabendprogramm.

0
0

Millionen Glühbirnen bleiben dunkel, 60 Minuten lang, und das auf der ganzen Welt. In Tausenden Städten und Gemeinden wird von 20.30 bis 21.30 Uhr am kommenden Samstag, 31. März, zur Earth Hour die Beleuchtung ausgeschaltet und Kerzen werden angezündet. Auch in Vorarlberg machen Gemeinden und Privatpersonen bei der Aktion mit.

Ein Zeichen setzen

Ziel ist nicht, nur in dieser einen Stunde das Klima zu schonen, sondern ein Zeichen zu setzen, und langfristig dem Klimaschutz mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Anstrengend muss die Stunde ohne Strom gar nicht zwingend sein. Vier Möglichkeiten für ein energiefreundliches Samstagabend-Programm:
Vorschlag 1: Bleiben Sie zuhause, schalten Sie den Fernseher aus. Verpassen Sie „Keinohrhasen“, „Deutschland sucht den Superstar“ und „Klingendes Österreich“. Stattdessen steht das Thema Klimaschutz auf dem Programm. Bei Kerzenschein lässt sich locker mit dem Partner oder der ganzen Familie eine Stunde lang darüber reden, wie sinnvoll der eigene Energieverbrauch eigentlich ist. Zuhause lässt sich dadurch nicht nur Strom sparen, sondern auch Geld.

Vorschlag 2:Laden Sie Freunde zum Candle-Light-Dinner ein. Auf den Tisch kommen natürlich nur Speisen aus der Region. Das Hittisauer Energieteam stellt zur Earth Hour das Essen in den Mittelpunkt. „Durch die Bevorzugung regionaler, saisonaler und Bio-Produkte kann der Verbraucher einen erheblichen Teil zum Schutz unseres Planeten beitragen“, weiß Georg Bals.

Vorschlag 3: Gehen Sie spazieren. In Mäder, Götzis, St. Gerold, Sulzberg, Krumbach, Hittisau wird die Straßenbeleuchtung in der ganzen Gemeinde ­abgeschaltet, in Lustenau wichtige Straßenzüge, in Feldkirch die historische Altstadt. Im Dunkeln strahlen die Sterne – sofern das Wetter mitspielt – gleich heller. Wer sich den Sternenhimmel professionell erklären lassen möchte: In Krumbach findet zur Earth Hour eine Sternenwanderung mit Astronom Gebhard Köb statt. Treffpunkt ist um 20.30 Uhr am Dorfplatz.

Vorschlag 4: Gehen Sie in die Kirche. In vielen Gottesdiensten wird das Thema am Samstagabend eine Rolle spielen. Und auch die Kirchen selbst werden ins Dunkel getaucht. Der Feldkircher Dom, die Basilika Rankweil, die Dornbirner Martinskirche und die Bildsteiner Wallfahrtskirche werden abends nicht beleuchtet.

 

Ich mache mit!

Jeder kann sich beteiligen, egal ob Einzelperson, Unternehmen oder Gemeinden. Schalten Sie das Licht aus, laden Sie Freunde zum Candle-Light-Dinner ein oder diskutieren Sie daheim, wie Sie in der Familie Energie sparen können. Schreiben Sie uns, was Sie am 31. März von 20.30 bis 21.30 Uhr planen. Per E-Mail an earthhour@vn.vol.at oder per Fax an 05572 501 227

Werbung


0
0
Leserreporter
Feedback
4Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Bitte Javascript aktivieren!