Die Mauer muss weg: Kulisse von Turandot auf Seebühne muss weichen

Von Matthias Rauch (VOL.AT)
Bregenz – Die Mauer muss weg. Derzeit läuft der Abbau der Seebühne der Bregenzer Festspiele auf Hochtouren. Denn noch diesen Winter muss das neue Bühnenbild für Carmen auf Vorarlbergs größter Bühne entstehen. 

Nach zwei Saisonen ist Turandot Festspielgeschichte und damit auch die chinesische Mauer, die das Bühnenbild für Puccinis Oper stellte. Während die Abbauarbeiten bereits seit einigen Wochen laufen, sind sie derzeit kaum zu übersehen. Schließlich wird die große Mauer dem Erdboden gleichgemacht, um “Carmen” Platz zu machen.

file6rgjo6m6afszs2hjfyu

Ab 2017 “Carmen” in Vorarlberg

Um deren Bühnenbild wird noch ein großes Geheimnis gemacht. Nach ersten Hinweisen aus dem Festspielhaus könnten jedoch Spielkarten eine wichtige Rolle spielen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Aktuelle News

- Vorarlberg: 21. Philosophicum ... +++ - "Flüchtlinge(n) helfen": Neues... +++ - 60 Prozent der Vorarlberger fa... +++ - Neue Vorarlberger Verordnung v... +++ - Vorarlberger Grüne im Livetalk... +++ - Initiativen: Brot soll nicht m... +++ - Weniger Firmenpleiten – Privat... +++ - Tag des Denkmals unter dem Mot... +++ - Von London direkt nach Vorarlb... +++ - Vorarlberg: Ehefrau ändert Mei... +++ - Die Schule der Zukunft - Bildu... +++ - Wahlkampf in Vorarlberg: Wegwe... +++ - "Politics to go" - Vorarlberge... +++ - Vorarlberg: 21-jähriger Deutsc... +++ - Vorarlberg: M-I Immobilien inv... +++
0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung