Akt.:

AKW Mühleberg: Die BKW legt ein Instandhaltungskonzept vor

Die Betreiber haben ein Instandhaltungskonzept für das AKW Mühleberg vorgelegt Die Betreiber haben ein Instandhaltungskonzept für das AKW Mühleberg vorgelegt - © VOL.AT / Klaus Hartinger
Bern, Bregenz. – Die Bernische Kraftwerke AG (BKW) hat beim zuständigen Amt ein Verlängerungsgesuch und ein Instandhaltungskonzept für den Langzeitbetrieb des AKW Mühleberg eingereicht. Die BKW reagiert damit auf das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts von Anfang März und plant offensichtlich mit einem Weiterbetrieb des AKW Mühleberg.

 (2 Kommentare)

Korrektur melden

Das Land Vorarlberg hatte Ende Mai 2012 eine Klage gegen den Betrieb des Atomkraftwerkes eingebracht. Das österreichische Umweltministerium unterstützte diese. Noch im Juni lehnte das Schweizer Bundesgericht eine Gesuch der Betreiber auf Zeitaufschub ab. Jetzt reagiert die Bernische Kraftwerke AG mit einem Instandhaltungskonzept.

Analysen und Nachrüstungskonzepte

Das vom Schweizer Bundesverwaltungsgericht (BVGer) geforderte Instandhaltungskonzept enthalte die bereits bestehenden und beim Eidgenössischen Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) eingereichten Analysen und Nachrüstkonzepte, teilte die BKW am Dienstag mit.Das Bundesverwaltungsgericht hatte im vergangenen März eine Beschwerde von Anwohnerinnen und Anwohnern gegen die zeitlich unbeschränkte Betriebsbewilligung für das AKW gutgeheißen und den Betrieb aus Sicherheitsgründen auf Ende Juni 2013 befristet. Gegen diesen Entscheid haben die BKW und das Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) von Bundesrätin Doris Leuthard beim Bundesgericht Beschwerde eingereicht.

Verlängerungsgesuch der BKW

Mit dem Verlängerungsgesuch will die BKW erreichen, dass der Weiterbetrieb des AKW Mühleberg auch dann sichergestellt ist, wenn das Bundesgericht das Urteil des Bundesverwaltungsgerichts nicht aufheben sollte. Ende Juli entschied das Schweizer Bundesverwaltungsgericht, dass das UVEK das Gesuch um Entzug der Betriebsbewilligung für das AKW Mühleberg inhaltlich prüfen muss, welches Anwohner des Berner Kraftwerks nach der Fukushima-Katastrophe 2011 gestellt hatten.

(Quelle: BSD, VOL.AT)

Werbung


Kommentare 2

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

HTML-Version von diesem Artikel
Verkehr in Vorarlberg

Mehr auf vol.at
Bürgerforum Vorarlberg: Kein Zebrastreifen für Wolfurter Bushaltestelle
Wolfurt - Ein Zebrastreifen auf der L3 führt seit Jahren zu Diskussionen zwischen Wolfurt und Lauterach. Wolfurt will [...] mehr »
START-Stipendiaten zu Besuch im Vorarlberger Landtag
Bregenz – 17 Stipendiatinnen und Stipendiaten des START-Förderprogramms waren kürzlich im Rahmen der Kampagne [...] mehr »
Bettler attackiert 17-Jährige an Bushaltestelle in Weiler
Weiler - Die 17-Jährige wartete Freitagfrüh an der Bushaltestelle Gemeindeamt, als sie von dem Mann attackiert wurde. [...] mehr »
Symphonieorchester Vorarlberg musiziert 2014/15 wieder unter Petrenko
Bregenz, Feldkirch - Das Symphonieorchester Vorarlberg (SOV) geht mit klassischen und romantischen Werken in die [...] mehr »
Kontrollen bei Gericht: Mehr als 1.200 gefährliche Gegenstände “kassiert”
Feldkirch - Wer in Österreich ein Gericht betritt, wird streng kontrolliert. So auch in Vorarlberg. Am Landesgericht [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung
Jetzt meistgelesen auf VOL.AT
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VOL.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Bitte Javascript aktivieren!