AA

Zwölftes internationales Jagdturnier und Vorarlberger Landesmeisterschaft

Der jüngste Teilnehmer des Jagdturnieres
Der jüngste Teilnehmer des Jagdturnieres
Am Samstagabend gab es die Siegerehrung für die Landesmeisterschaft, was der krönende Abschluss des ersten Turniertages war. Am Sonntagmorgen hieß es um 9.00 Uhr Scheibenstart.

Heuer veranstaltete der Bogenschützenclub Bludenz bereits zum 12. Mal das Internationale Jagdturnier. Zeitgleich wurde auch am ersten der zwei Turniertage die Vorarlberger Landesmeisterschaft ausgetragen. Über 175 Teilnehmer aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nahmen an diesem Event teil, welches am 26. Und 27. September stattfand. Davon waren alleine über 100 Schützen aus Vorarlberg angereist, die um den Titel „Landesmeister/-in“ 20. Bogen-/Altersklassen gegeneinander antraten. Beim Int. Jagdturnier gab es sogar 24. Bogen-/Altersklassen. Das Alter der Teilnehmer war zwischen 3 und ca. 80. Jahren. Das bestätigt wieder, dass Bogenschiessen eine Sportart für die ganze Familie ist.

Auf dem ca. 4km langen, als Achter angelegten, Parcour waren 32 3D-Ziele gestellt. Natürlich gab es einen Haufen Bergauf- und Bergabschüsse, ein bewegliches Ziel und ein hinter einem Wasservorhang befindliches Ziel. Zu unserem Bedauern mussten wir leider kurz vor Scheibenstart feststellen, dass bei einigen Zielen die Abschusspflöcke herausgerissen waren und in der Gegend herumlagen. Jetzt hieß es gemeinsam anpacken, und mit Hilfe der Teilnehmer konnten wir zeitgerecht um 10.30 Uhr starten. Danke an alle, die uns dabei geholfen haben. Zwischen 16.30 und 17.30 Uhr ging der erste Turniertag für Schützen dann zu Ende. Gegen Samstagabend wurde der Parcour noch umgesteckt, um den Teilnehmer Abwechslung zu bieten.

 Die Schützen waren an beiden Tagen je zwischen 5-6 Stunden unterwegs, was einiges an Kondition und natürlich auch Konzentration von jedem einzelnen forderte. Um die Wartezeit bis zur Preisverteilung zu verkürzen, gab es zwischendurch noch das aus dem Vorjahr bekannte Glücksweitschiessen. Dafür wurden auf einer Wiese drei Kreise mit jeweils 25 Meter Durchmesse abgesteckt. Die Entfernungen lagen zwischen 40-120m. Ziel war es möglichst in die Mitte des Kreises zu kommen. Die glücklichen Gewinner konnten sich div. Tombola-Preise aussuchen.

Anschließend begann dann endlich die Siegerehrung. Heuer ließen wir die Medaillen von der Beschützenden Werkstätte fertigen, was bei den Schützen gut anzukommen schien. Von den 8 teilnehmenden Mitgliedern des BSC, erreichten 5 einen Podest Platz. Von den zwei Wanderpokalen, für die besten Mannschaften, blieben beide im Ländle. Wie schon im Vorjahr erhielt der BSC-Hard wieder einen davon. Er wurde von unserem Obmann Dietrich Manfred überreicht. Durch einige politische Sponsoren war es uns heuer möglich, einen Wanderpokal für den besten Schülerschützen des Turniers zu übergeben. Dieser wurde ebenso wie die Medaillen von der Beschützenden Werkstätte gefertigt. Vielen Dank noch an dieser Stelle für die tollen Preise. Zu unserem Erstaunen gewann diesen auch noch einer unserer Vereinsmitglieder. Abschließend möchten wir uns noch bei allen teilnehmenden Schützen bedanken. Wir hoffen es hat allen gefallen, und wir freuen uns schon auf das nächste Turnier.

Quelle: Dambacher Sandrine

Bludenz

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Zwölftes internationales Jagdturnier und Vorarlberger Landesmeisterschaft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen