Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwölf Erstklässler in der VS Fellengatter

12 neue Gesichter in der VS Fellengatter mit Frau Dir. Marlies Vögele
12 neue Gesichter in der VS Fellengatter mit Frau Dir. Marlies Vögele ©Helmut Köck
Vier Buben und acht Mädchen sind in der 1. Klasse der Volksschule Fellengatter in das neue Schuljahr gestartet. Unterrichtet werden sie von der Direktorin Frau Marlies Vögele.
Galerie der Fellengattner Erstklässler

“Bevor es richtig mit dem Unterricht losgehen kann, sei schon eine Portion Erziehung und Disziplin notwendig”, meint die seit fünf Jahren tätige Direktorin. Insgesamt 52 SchülerInnen werden hier von Maria Knapp-Klausner, Sabrina Baumann, Walter Müller und Dir. Marlies Vögele unterrichtet.

Schon seit 226 Jahren gibt es eine Schule in der größten Frastanzer Parzelle. Im Jahre 1783 vermachte Johannes Jutz sein Haus den Fellengattnern, damit sie es als Schule nutzen konnten. Dafür sollte der Schulmeister mit seinen Schülern täglich fünf Vaterunser und fünf Ave Maria beten. 1845 wurde in einem Jahresbericht über das Schulwesen im Distrikt Sonnenberg das Fellengattner Schullokal als so schlecht bezeichnet, dass es dringend einer gänzlichen Erneuerung bedürfe.

So beschloss der Gemeindeausschuss 1853 schließlich den völligen Neubau. Das Schulhaus (heute Maria Ebene 1) wurde noch im selben Jahr erbaut. 1913 machte die stetig steigende Schülerzahl eine Erweiterung notwendig. Endgültig ausgedient hatte das Haus 1951 und gelangte in private Hand. Doch auch der Neubau (heute der Kindergarten in der Schulgasse 1) erwies sich vor allem wegen des von Kapuzinerpater Josef Höllrigl in Maria Ebene betriebenen Kinder- und Schülerheims als bald so beengt, dass 1971 ein großzügiger Schulneubau beschlossen wurde. 1974 konnte das fertige Schulgebäude bezogen werden.

Und man sieht der Schule das Alter von 35 Jahren leider auch an. Schlechte Isolierung (Klassischer Betonbau der 70er), veraltete Heizung usw. machen der Schulleiterin große Sorgen. Es ist zu hoffen, dass nach der umfassenden Renovierung der HS Frastanz die Schule in Fellengatter bald saniert werden kann und die Heizung solange ihren Dienst tut.

Gemeindereporter Helmut Köck

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde Reporter
  • Frastanz
  • Zwölf Erstklässler in der VS Fellengatter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen