Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Die etwas andere Art der Landschaftsreinigung

Viele   Helfer waren beim Freiwilligentag in Zwischenwasser im Einsatz.
Viele Helfer waren beim Freiwilligentag in Zwischenwasser im Einsatz. ©hwe
Wanderwege, Vita – Parcours  und Mittelschule standen  auf dem Programm Zwischenwasser (hw) Das Hauptaugenmerk lag auch heuer wieder auf der Instandsetzung der vielen Wanderwege. „Der Winter setzt den zahlreichen Wanderwegen in unserer Gemeinde doch immer ganz ordentlich zu.
Freiwilligentag Zwischenwasser

So gilt es diese dann  im Frühjahr wieder in Schuss zubringen, so dass eine gefahrlose Benützung wieder möglich ist“, so Einsatzleiter Martin Mathis.
Heuer wurde auch der Gemeindeeigene  „Vita Parcours am Hennabühel“ wieder ordentlich in Stand gesetzt. „Nicht nur das Gelände, sondern auch die Geräte selbst wurden dabei restauriert. Nun kann dieser wieder aktiv benutzt werden“, weiß Vizebürgermeister Daniel Bösch  der selbst aktiv mit von der Partie war.
An die 150 Mitarbeiter bedeutet neuen Teilnehmerrekord.

Tatkräftige Mithilfe der Asylanten
Auch mehr als 10 im Haus der Frohbotschaft einquartierte Asylanten halfen heuer  Freiwilligentag mit. „ Zuerst erledigten sie den kompletten Sandaustausch bei der Weitsprung Anlage der Mittelschule in Muntlix, auch Reinigungsarbeiten und das neue lackieren der Bühne im Frödischsaal standen auf dem Programm. Besonders erfreulich war auch die Teilnahme zahlreicher Ortsvereine aus Zwischenwasser, aber Privatpersonen und hier vor allem Kinder und Jugendliche ließen es sich nicht nehmen, beim Freiwilligentag tatkräftig mitzuhelfen.
Im Anschluss an den Arbeitseinsatz zum Wohle der Allgemeinheit wurden die Teilnehmer des „Zwischenwässler Freiwilligentages“ zu einem gemütlichen Beisammensein mit Speis und Trank eingeladen. Bürgermeister Kilian Tschabrun und Einsatzleiter Martin Mathis bedankten sich recht herzlich bei allen Teilnehmern für ihren tollen Einsatz im Sinne der Allgemeinheit.

 

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Die etwas andere Art der Landschaftsreinigung
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen