AA

Zweiter Tag auf der Außenbühne Bregenz

Bregenz - Akrobatik, Ropeskipping und Showtänze bestimmten den zweiten Tag auf der Außenbühne in Bregenz.

Insbesondere die Vorführungen mit Hebefiguren der israelischen Turnerinnen, das Ropeskipping aus Italien und die Folkloretänze aus Portugal begeisterten die zahlreichen Zuschauer.

Die TurnerInnen und TänzerInnen im Alter von fünf bis 60 Jahre zeigten, was sie in vielen Trainingsstunden erarbeitet hatten. Dabei beeindruckten die Teilnehmer aus den USA über 20 Minuten mit einer Tempoakrobatik der Extraklasse und die Tschechen mit zauberhaften Tänzen.

Aus Österreich waren TurnerInnen aus Neudörfel mit einer „Barbapapa-Nummer“ zu sehen, die Turnerschaft Höchst mit Bodenakrobatik, der ATSV-Bregenz mit zwei Gardetänzen und der Verein Terpsichore mit mehrfach ausgezeichneten Showtänzen. Die mit viel Engagement und Spaß präsentierten Showeinlagen lie-ßen das nasskalte Wetter vergessen und sorgten für eine Top-Stimmung unter den Teilnehmern und Zuschauern. Übrigens: 21.064 TeilnehmerInnen aus 56 Nationen sind noch bis Ende der Woche in Vorarlberg zu Gast und zeigen täglich ihre Vorführungen.

Gymnaestrada-Splitter:

Ankunft eines verirrten Koffers nach langer Reise

Der Koffer einer portugiesischen Turnerin hat – nach langer Odyssee über mehrere Flughäfen – den Weg zu ihrer Eigentümerin in Bregenz gefunden. Eine Bedienstete des Flughafens München fuhr mit dem Koffer der Turnerin gestern nach Bregenz um ihn in der Turnhalle Rieden abzugeben. Dort angekommen, er-klärte man ihr, dass der Koffer nicht hier her gehöre. Nach mehreren Versuchen den Koffer „an die Frau“ zu bringen, fuhr die Bedienstete unverrichteter Dinge zurück nach München.

Kaum angekommen, teilte die zuständige Abteilung ihr mit, dass sie wieder nach Bregenz müsse, weil der Koffer doch dorthin gehöre und man die Gymnaestrada-Teilnehmerin nun ausfindig gemacht hätte. Nach drei Stunden Fahrt bedurfte es wiederum einer größeren Suche in zwei Schulen, bis der Koffer der nun überglücklichen Gymnaestrada-Teilnehmerin zugestellt werden konnte. Was lernen wir daraus? Alles wird gut. Übrigens auch das Wetter, das ab Donnerstag deutlich besser werden soll.

P. S.: Bis sich das Wetter bessert, steht den Gymnaestrada-Teilnehmern in Bregenz ein Anfang der Woche entwickeltes „Regen-Programm“ zur Verfügung. Es enthält Veranstaltungen und Orte, die bei regnerischem Wetter besucht werden können.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gymnaestrada
  • Zweiter Tag auf der Außenbühne Bregenz
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen