Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zweiter Sieg von Becker

Boris Becker hat bei der CA-Challenge in Seiersberg bei Graz Alex Antonitsch mit 6:4,6:4 besiegt und damit sein zweites Match in der Gruppe „Wimbledon“ gewonnen.

Nach den Erfolgen gegen Pat Cash und Antonitsch ist Becker damit so gut wie sicher auch noch am Samstag mit dabei. Bei einem Erfolg von Michael Stich über Cash spielen die beiden deutschen Wimbledon-Helden von einst um den Gruppensieg.

„Er bewegt sich nicht allzu viel, dominiert aber mit seinem Aufschlag das Geschehen total“, sagte Antonitsch über seinen Gegner. Die Chancen des Kärntners sind nach zwei Niederlagen praktisch dahin. Am Donnerstag ist dafür Thomas Muster wieder im Einsatz. Nach seinem Auftakterfolg beim „Comeback“ über Henri Leconte wird der ehemalige Paris-Sieger und Lokalmatador von Andres Gomez gefordert.

Auch von der Nebenfront gibt es Becker-News. Er sucht laut „Frau im Spiegel“ zusammen mit Freundin Caroline Rocher ein Haus in London und ist offenbar fündig geworden. Objekt der Beckerschen Begierde ist eine Villa am Chelsea Square um geschätzte 5,12 Mio. Euro, um die sich auch Madonna und Claudia Schiffer bemüht haben.

Beim parallel laufenden ATP-Challenger (50.000 Dollar) im Rahmen der CA-Challenge steht ein Österreicher fix im Halbfinale. Am Mittwoch schafften sowohl Alexander Peya als auch Julian Knowle die Achtelfinal-Hürden und treffen nun im Viertelfinale aufeinander. Am Donnerstag spielen mit Werner Eschauer, Markus Hipfl und Daniel Köllerer drei weitere Österreicher um den Einzug ins Viertelfinale.

Hipfl hatte Dienstagabend wie der als Nummer eins gesetzte Eschauer souverän die Erstrunden-Hürde genommen. „Ich habe fast zwei Jahre kein Match auf Hartplatz gespielt, deshalb zählt der Sieg sehr viel für mich. Ich kann ohne Schmerzen spielen und bin fit. Was fehlt, ist Matchpraxis“, sagte Ex-Daviscupper Hipfl nach dem 6:2,6:4 über seinen Landsmann Andreas Fasching. Das sieht auch sein neuer Coach Gilbert Schaller so. „Der Sieg ist gut für das Selbstvertrauen, Markus traut sich aber im Match noch zu wenig.“ Schaller coacht auch Knowle und den Kroaten Zeljko Krajan.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Zweiter Sieg von Becker
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.