AA

Zwei Urgesteine bleiben den Roten Teufel weiter treu

©Alexandra Köß
Der HC Hard und Torwart Golub Doknic sowie auch Linksaußen Spieler Luca Raschle gehen weiterhin gemeinsame Wege.

Thomas Huemer, sportlicher Leiter des ALPLA HC Hard und Flügelspieler Luca Raschle geben die vorzeitige Vertragsverlängerung für weitere zwei Jahre bekannt. Auch Golub Doknic besiegelt den Verbleib beim ALPLA HC Hard mit seiner Unterschrift frühzeitig. Mit den beiden Unterschriften von Golub Doknic und Luca Raschle bleiben die beiden Harder Urgesteine weiterhin bei den Roten Teufeln vom Bodensee.

Der gebürtige Serbe Golub Doknic und mittlerweile offiziell österreichischer Staatsbürger wird auch in der kommenden Saison 2021/2022 das Vereinslogo des ALPLA HC Hard auf der Brust tragen und mit der Rückennummer 32 und einer Größe von 1,95m das Tor der Harder weiterhin verteidigen.

Seit 2011 lebt Golub mit seiner Frau Aleksandra und seinen beiden Kindern Kalina (12) und Petar (10) in Hard. Der 38-Jährige ist bereits in der 10. Saison starker Rückhalt im Tor der Roten Teufel und konnte bereits einige Erfolge mit dem Team feiern: 5x österreichischer Meister, 3x österreichischer Cupsieger, 4x österreichischer Supercupsieger.

Einen ganz besonderen und großen Moment konnten Golub Doknic und seine Familie am 18. November 2020 feiern, als Golub und seine beiden Kinder die österreichische Staatsbürgerschaft erhalten haben. „Ich bin nun also offiziell österreichischer Staatsbürger, das ist schon cool. Ich freue mich riesig, dass damit ein langersehnter Wunsch in Erfüllung gegangen ist“, strahlt Doknic.

Als er 2011 erstmals mit seiner Familie nach Hard kam, rechnete Golub damit, nach zwei, spätestens drei Jahren wieder in seine Heimat Serbien zurückzukehren. Mittlerweile ist Golub aber nicht nur in seiner Wahlheimat Hard bestens integriert, sondern auch aus der ersten Mannschaft des ALPLA HC Hard nicht mehr wegzudenken. Das freut den Verein natürlich ungemein.

Thomas Huemer, sportlicher Leiter des ALPLA HC Hard

„Wir sind sehr stolz, dass der Vertrag mit Lubo weiterläuft und wir weiterhin gemeinsam denselben Weg bestreiten. Er gehört eigentlich schon zum Inventar der ersten Mannschaft und komplettiert zusammen mit Thomas Hurich unser Torhüter Duo. Golub wird sich zukünftig auch vermehrt um die jungen Torhüter-Talente Emu und Benny kümmern, von denen wir uns auch in Zukunft noch viel erwarten dürfen. Lubo wird die beiden mit seinem Know-how und seiner langjährigen Spielerfahrung auf der Platte und im Kasten bestmöglich unterstützen, das ist sehr schön. Wir erwarten uns wie gewohnt auch in der kommenden Saison wieder starke Leistungen von ihm und sind davon überzeugt, dass das auch weiterhin der Fall sein wird. Es war und ist uns ein großes Anliegen, Golub durch das Angebot der Vertragsverlängerung zu zeigen, dass er auch weiterhin auf die volle Unterstützung von Seiten des Vereins zählen kann.“

Golub Doknic, Torwart des ALPLA HC Hard

„Ich verfolge mein persönliches Ziel, noch zwei, vielleicht auch drei Jahre auf diesem Niveau Handball spielen zu können. Es freut mich sehr, dass ich dies weiterhin in Hard machen kann und der Verein mir auch die Möglichkeit dazu gibt. Ich bin sehr zufrieden und auch gespannt, was die nächste Zeit noch alles bringen wird.“

Markus Köberle, Geschäftsführer des ALPLA HC Hard

„Die Konkurrenz beneidet uns schon seit Jahren um Golub Doknic. Umso mehr freut es uns, dass sich Golub in Hard und speziell beim ALPLA HC Hard wohlfühlt und uns sein Vertrauen schenkt. Wir sind überzeugt davon, dass Lubo noch weitere Jahre seine Leistung zeigen kann und wir freuen uns darauf, dass es ihm ein persönliches Anliegen ist, die jungen talentierten Nachwuchs-Torhüter Benjamin Edionwe und Emanuel Baldauf weiterzubringen.“

Der 30-Jährige Luca Raschle verlängerte mit Thomas Huemer, Sportvorstand des ALPLA HC Hard, seinen Vertrag bei den Roten Teufeln vom Bodensee frühzeitig um weitere zwei Jahre. Demzufolge wird Raschle mit der Rückennummer 7 auch in der kommenden Saison 2021/2022 im Dress der Roten Teufel auf der Platte auflaufen. Für den Rechtshänder Raschle beginnt damit seine mittlerweile 14. Saison beim sechsfachen Handballmeister ALPLA HC Hard.

Der Weg führte Luca Raschle im Jahre 1996, im Alter von sechs Jahren, erstmals zum ALPLA HC Hard, wo er schließlich die gesamte Jugend durchlaufen hat. Im Jahr 2008 ist der 1,75m große Flügelspieler dann zur ersten Mannschaft aufgestiegen, wo er bereits mehrere Erfolge feiern konnte: 5x österreichischer Meister, 2x österreichischer Cupsieger, 4x Supercupsieger. Auch in der aktuellen spusu LIGA Meisterschaft läuft es für den flinken Flügelflitzer sehr gut und Raschle konnte in den bereits 15. gespielten Partien der spusu LIGA Hauptrunde 2020/2021 bislang 59 Treffer erzielen.

Über all die Jahre hinweg blieb der gebürtige St. Gallener seinem Heimatverein treu und dies soll sich in der nächsten Zeit auch nicht so schnell ändern.

Luca Raschle, linker Flügelspieler des ALPLA HC Hard

„Ich freue mich sehr, dass der Verein meine Arbeit und meine Leistung schätzt und mir auch weiterhin das Vertrauen entgegenbringt. Es ist schön, dass diese Entscheidung so zeitnah gefallen ist, das ist immer ein großer Schritt. Ich bin bei diesem Verein aufgewachsen, groß geworden und konnte mich sportlich entfalten. Ich liebe diesen Verein und gebe alles, ich freue mich daher sehr auf die nächsten zwei Jahre. In Hard hat man den Anspruch, stets ganz vorne mitzuspielen. Das ist auch das, was ich will. Ich spiele in Hard Handball, um Titel zu gewinnen. Ich hoffe sehr, dass die Mannschaft und ich all unsere Fans ganz bald wieder in der Halle begeistern und gemeinsam Erfolge feiern können.

Welche weiteren Ziele Raschle darüber hinaus verfolgt, erzählt er auch:

„Es ist mir ein großes Anliegen, dass unbedingt auch junge Spieler aus den eigenen Reihen aufgebaut und weiterentwickelt werden. Ich möchte sie auf dem Weg zum Profisportler begleiten, ihnen zeigen, was einen erwartet und Tipps geben, wie man mit den einzelnen Situationen umgeht, auch wenn es nicht immer leicht ist. Es geht darum, die jungen Spieler zu fördern und zu fordern, damit sie weiterkommen. In Hard ist Potenzial vorhanden, dies gilt es zu nutzen. Das ist mir wichtig und dafür setze ich mich ein.“

Thomas Huemer, sportlicher Leiter des ALPLA HC Hard

„Es ist toll, dass uns mit Luca ein Stammspieler und eine wertvolle Stütze innerhalb der Mannschaft für die nächsten zwei Jahre erhalten bleiben wird. Auch als Co-Kapitän übernimmt er sowohl auf dem Spielfeld als auch im Training und in der Kabine eine wichtige Rolle und kommt seiner Verantwortung sehr gewissenhaft nach. Er spielt bereits seit seinem sechsten Lebensjahr beim ALPLA HC Hard, durchlief den gesamten Nachwuchsbereich und hat sich seit Jahren in den Reihen der ersten Mannschaft einen festen Platz erarbeitet. Sowohl Luca als auch Golub sind beide erfolgshungrig und ein wichtiger motivierender Antrieb innerhalb der Mannschaft. Luca besitzt ein absolutes Kämpferherz und wird auch der Vorbildfunktion für die Jungteufel gerecht.“

Markus Köberle, Geschäftsführer des ALPLA HC Hard

„Luca hat das Herz am richtigen Fleck und stellt sich seit Jahren immer in den Dienst der Mannschaft und des Vereins. Nicht nur menschlich freut es mich ungemein, dass wir mit Luca die nächsten zwei Jahre planen können, auch sportlich hat er die letzten Jahre mehrfach bewiesen, dass wir mit ihm um Titel kämpfen und diese auch gewinnen können. Was wäre das für eine tolle Geschichte, wenn Luca bis zu seiner Handball Pension ein Teil des ALPLA HC Hard ist!“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hard
  • Zwei Urgesteine bleiben den Roten Teufel weiter treu
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen