AA

Zwei Tage nach Zürs: Wieder Lawinenabgang auf Skipiste

Nur zwei Tage nach den Lawinenabgang in Lech/Zürs ist auch eine Tiroler Skipiste von Schneemassen überrollt worden.
Nur zwei Tage nach den Lawinenabgang in Lech/Zürs ist auch eine Tiroler Skipiste von Schneemassen überrollt worden. ©Symbolbild/Canva
Zwei Tage nach dem Lawinenabgang in Lech/Zürs ist am Dienstagnachmittag wieder eine Skipiste von Schneemassen verschüttet worden.
Rätsel um Lawine in Zürs
Suche nach neuen Erkenntnissen
Lawinengefahr in Westösterreich weiter heikel

Betroffen war eine derzeit gesperrte schwarze Piste im Skigebiet Hoch Imst, teilte die Landespolizeidirektion Tirol am Mittwoch in der Früh mit. Dort habe sich gegen 14 Uhr eine 30 Meter breite und 150 Meter lange Gleitschneelawine auf glattem und grasigem Untergrund gelöst.

Suchaktion nach Verschütteten abgebrochen

Weil starker Nebel herrschte, sei die Lawine erst um 15.15 Uhr von einem Angestellten der Imster Bergbahnen bemerkt und gemeldet worden. Da immer wieder Wintersportler und Wanderer im Nahbereich der Piste beobachtet wurden, begann eine Suchaktion mit sieben Bergrettern, zwei Alpinpolizisten, zwei Lawinenhunden samt Hundeführern und einem RECCO Suchgerät. Gegen 18.30 Uhr wurde die Suche nach Personen abgebrochen.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Zwei Tage nach Zürs: Wieder Lawinenabgang auf Skipiste
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen