Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei neue Spielerinnen für den SSV Dornbirn/Schoren

©VMH
Verstärkung für den Dornbirner Handballklub aus der Schweiz
Neues Duo für SSV Dornbirn/Schoren
NEU

SSV-NEUZUGÄNGE FÜR DIE SAISON 2020/21

Unabhängig vom Abbruch der Spielsaison 2019/20, plant der SSV Dornbirn Schoren schon seit längerer Zeit für die Saison 2020/21 und kann nun mit Sophie Windler (HC Goldach-Rorschach) und Réka Lovàszi (HC Arbon) zwei Neuzugänge verzeichnen.

Die 20-jährige Kreisläuferin und Abwehrspezialistin Sophie Windler stößt vom HC Goldach-Rorschach zu den Dornbirnerinnen. „Es freut mich, dass Sophie zum SSV kommt. Ihren Ehrgeiz und ihre Leistungsbereitschaft, sowie ihr unbedingtes Streben nach Erfolg schätze ich sehr“, betont Cheftrainer Roger Bertschinger, welcher sie seit vielen Jahren bestens kennt.

Für Sophie Windler stellt der Wechsel einen großen Schritt in ihrer Karriere dar: „Ich brenne schon auf die neuen Aufgaben und werde das Beste aus mir herausholen, um mich weiterzuentwickeln. Ich möchte zusammen mit der Mannschaft eine gute Platzierung in der oberen Tabellenhälfte erreichen."

Vom HC Arbon wechselt Réka Lovàszi zum SSV Dornbirn. Die 26-jährige gehörte zum Kader vom HSC Kreuzlingen, bevor sie für mehr Spielpraxis 2019 nach Arbon wechselte. In der laufenden Saison hat die Rechtshänderin 33 Tore für den Zweitligisten geworfen und ist im Rückraum vielseitig einsetzbar.

Réka Lovàszi zu ihrem Wechsel nach Dornbirn: „Die Vorfreude in der höchsten österreichischen Liga zu spielen ist riesengroß und ich nehme diese Herausforderung und Aufgabe gerne an. Das Niveau ist dabei um einiges höher als in der zweiten Liga in der Schweiz."

Roger Bertschinger zur zukünftigen Zusammenarbeit mit Réka: „Sie ist eine erfahrene und wurfstarke Rückraumspielerin mit einer guten Übersicht. Wir werden noch viel Freude mit ihr haben, denn sie kann bei einem Spiel den sprichwörtlichen Unterschied ausmachen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • Zwei neue Spielerinnen für den SSV Dornbirn/Schoren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen