AA

Zwei neue Radabstellanlagen errichtet

Dietmar Haller inspiziert den Abstellplatz an der Holzstraße
Dietmar Haller inspiziert den Abstellplatz an der Holzstraße ©Pezold
An der Holzstraße und Sägerstraße gibt es ab sofort neue Radabstellanlagen.

Lustenau. Fahrrad und Öffentlicher Verkehr sind eine gute Partnerschaft. Das Fahrrad erweitert den Einzugsbereich von Haltestellen des öffentlichen Verkehrs erheblich. Die akzeptierte Entfernung steigt mit dem Fahrrad von 300 m auf über 1000 m.

Mobil und flexibel unterwegs

Um Fahrrad und Öffentlichen Verkehr kombiniert nutzen zu können sind gute Abstellanlagen an Bus- und Bahnhaltestellen dringend notwendig. Mobilitätsgemeinderat Dietmar Haller ist ständig in Sachen Verbesserung unterwegs. So wurden jetzt an den Bushaltestellen Holzstraße und Sägerstraße zwei weitere Radabstellanlagen für 20 Fahrräder mit „Lustenau Mobil“ Tafeln errichtet. An guten und sicheren Radabstellanlagen werden Fahrräder auch abgestellt und bieten sich damit in der Multimodalen Mobilität ideal für den Nahbereich an. Zeit sparen, mobil bleiben und die Umwelt schonen, es gibt viele Komponenten, die für das Zweirad und die Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel sprechen. Gerade in der Marktgemeinde ist man aus Tradition mit dem Rad unterwegs, das sichere Parken der beliebten Fortbewegungsmittel wird durch die neuen Stationen noch erheblich verbessert.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Zwei neue Radabstellanlagen errichtet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen