Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Millionen Projekt „Sanierung Furxstraße“ verläuft planmäßig

©Christof Egle
14-tägige Totalsperre folgt im Oktober.
Sanierung Furxstraße
NEU

Zwischenwasser. Seit vergangenem Jahr erfolgt in zwei Bauabschnitten die Komplettsanierung der Verbindungsstraße in das Naherholungs- und Skigebiet Furx. In der ersten Bauetappe wurde im Vorjahr die Straße zwischen Peterhof und Sennewies auf Vordermann gebracht. Die zweite Phase läuft seit dem April dieses Jahres. Im Fokus der Arbeiten liegt der untere Teil der Furxstraße, südlich des öffentlichen Parkplatzes beim Gasthaus Peterhof und talwärts verlaufend bis ca. 200 Meter westlich der Zufahrt zum Siedlungsweiler Suldis. Die Arbeiten werden vom Bregernzer Bauunternehmen Rhomberg durchgeführt.

In den ersten Tagen der Bauphase wurde der Asphalt abgetragen und neu aufgeschüttet. Es folgten umfangreiche Entwässerungs- und Dränagearbeiten. Verlegt wurden dabei Abwasser- und Löschwasserrohre sowie auch teilweise eine Leerverrohung für Breitbandinternet. Im Oktober folgt dann noch für die Asphaltierung eine zweiwöchige Vollsperre der Straße, der genaue Termin ist noch offen, seitens der Baufirma wurde aber zugesichert, die Hauptarbeiten noch vor den Herbstferien abzuschließen. Danach erfolgen nur noch Verschönerungs- und Feinarbeiten, und die Straße ist wieder ungehindert befahrbar. Bis dahin muss weiterhin mit Behinderungen gerechnet werden. Werktags zwischen 7 und 18:30 Uhr und bei Bedarf auch samstags zwischen 7 und 15 Uhr ist der Baustellenbereich nur einspurig passierbar.

Insgesamt werden rund zwei Millionen Euro in die Straße investiert, rund zwei Drittel davon übernimmt das Land Vorarlberg. Für die Gemeinde Zwischenwasser bleibt mit 700.000 Euro  aber immer noch ein großer Brocken übrig, welchen Bürgermeister Kilian Tschabrun gerne mit einer Parkplatzbewirtschaftung in Furx, zumindest teilweise, wieder refinanzieren möchte. In einer ersten Abstimmung 2016 wurde dieses Ansinnen von der Gemeindevertretung abgelehnt, Tschabrun möchte diese Thematik aber noch einmal, auch anhand einer Studie, behandelt wissen. CEG

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Zwei Millionen Projekt „Sanierung Furxstraße“ verläuft planmäßig
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen