Zwei Klubs haben Angst, Vereine auf Trainersuche, Toptransfer ins Ausland

©VOL.AT
In der 60. Ausgabe von "Tschutta 3.0" dreht sich alles um die Abstiegsangst in Altach und Dornbirn, glorreiche Zeiten bei Austria Lustenau, AKA Spieler Yalcin auf Probe in Spanien und die Trainersuche bei sechs Klubs.  

In der 60. Ausgabe von "Tschutta 3.0" dreht sich alles um die Krise in Altach, Abstiegssorgen in Dornbirn, AKA Vorarlberg Spieler liebäugelt mit Wechsel nach Spanien oder Deutschland, Austria Lustenau mit großen Schritten zurück in die Bundesliga, Trainersuche bei sechs Vorarlberger Amateurvereinen.  

Die Vorschau und Rückblick mit den Highlights vom Profi- und Amateurfußball für das Fußball-Wochenende von Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel.

"Tschutta 3.0" – so heißt das Videoformat auf VOL.AT in dem sich alles um das runde Leder dreht. Ländlekicker-Reporter Thomas Knobel wird seine Fußball-Highlights für das Wochenende präsentieren und blickt auch zurück. Zudem gibt’s Hintergründe, Analysen und die heißesten News und Gerüchte aus der Vorarlberger-Fußball-Szene.

VILLARREAL HAT YALCIN IM VISIER

Am Wochenende noch Siegtorschütze gegen die Alterskollegen aus der Red-Bull-Akademie, absolviert Vorarlbergs AKA Spieler Erkin Yalcin derzeit ein Probetraining beim spanischen Champions League-Teilnehmer FC Villarreal. Eingefädelt wurde der Kontakt über das Duo Alexandre Dorta/Thiago de Lima Silva. Die beiden Brasilianer haben Kontakt zu Marcos Senna, einem brasilianisch-spanischen Fußballer aus Sao Paulo, der nicht nur elf Jahre bei Villarreal spielte und 2008 mit Spanien Europameister wurde, sondern nun im Klub als Medienmitarbeiter beschäftigt ist. Zuvor hatte es auch Anfragen deutscher Bundesligaklubs gegeben.

Die Bilanz von Yalcin nach knapp drei Jahren bei der Akademie ist vielversprechend: Der Spieler von SV Lochau hält derzeit bei 29 Torn allein in der laufenden Saison traf er schon fünf Mal. „Die Entwicklung von Erkin ist einfach grandios“, gibt es viel Lob von seinem Trainer Heinz Fuchsbichler. „Er macht in den Spielen oftmals Außergewöhnliches. Das ist nicht verborgen geblieben. Deshalb kann ich mi bei ihm gut einen Vertrag im Ausland vorstellen“, ergänzt der 54-Jährige. Woche für Woche gehöre der 17-jährige Linksfuß zu den Leistungsträgern in der Mannschaft. In den Testtagen bei Villarreal steht auch ein Probespiel auf dem Programm. Der spanische Klub ist in der CL-Gruppe mit Manchester United, Atalanta Bergamo und YB Bern engagiert. Der Marktwert der Mannschaft beläuft sich laut Transfermarkt. At auf über 330 Millionen Euro, allein Spaniens Teamverteidiger Pau Torres (24) hat einen Wert von 50 Millionen Euro.

ZWEIMAL DIE BULLEN BESIEGT

Sternstunde für die Akademie Vorarlberg.Ein unglaublich erfolgreicher Heimabschluss im Herbstdurchgang der ÖFB Nachwuchsmeisterschaft für die heimischen Akademie Mannschaften. Gleich zweimal besiegte die Ländleauswahl den aktuellen Tabellenführer in den Altersstufen der U-18-Jährigen und U-15-Jährigen.

Das fünfte Saisontor des Kapitän und Viktoria Bregenz Spieler Valentin Matkovic und der fünfte Treffer von Erkin Yalcin aus Lochau beschert der Unter-18-Truppe von Trainer Heinz Fuchsbichler einen sensationellen 2:1-Heimerfolg gegen die Mozartstädter. Dabei war das Salzburger Starensemble in dieser Meisterschaft nach zehn Siegen noch ungeschlagen. Matkovic und Co. fügte den Bullen die erste Saisonniederlage zu. Übrigens: Die Vorarlberger haben zum zweiten Mal in nur Minuten das Kunststück zu Wege gebracht die Bullen in dieser Altersstufe zweimal mit demselben Ergebnis zu besiegen. Am 29. Mai 2021 hat Vorarlberg gegen Salzburg ebenfalls gewonnen. Die U-18-Elf von Vorarlberg ist Vierter in der Tabelle, aber nur wegen dem schlechteren Torverhältnis hinter dem punktgleichen Austria Wien.

Eine faustdicke Überraschung lieferte auch das Unter-15-Team mit Trainer Ahmet Cil. Der Rankweiler Churchill Henry Amenaghawon (28.) und die Lauteracher Torgarantie Mauro Hämmerle (achtes Saisontor) waren mit ihren Treffern die Garanten für den Sensationssieg gegen den Tabellenführer aus Salzburg. Vorarlberg hat als Torfabrik gleichviel Tore erzielt als die Bullen. Hämmerle und Co. festigen mit dem Erfolg auch den dritten Tabellenplatz, vier Zähler liegt man vor St. Pölten. Für die Cil-Elf war es der vierte Heimsieg in Folge und ist nun in dieser Altersstufe auch die beste Mannschaft auf eigener Anlage.

KRISE

Der Liveticker vom Spiel Wolfsberg vs SCR Altach

Viermal zu Null verloren, seit 367 Minuten kein Torerfolg, das sind die negativen Schlagzeilen von Bundesliga Schlusslicht SCR Altach. Die Rheindörfler stecken in einer Krise. Es droht der Abstieg in Liga zwei. In den zwei verbleibenden Spielen vor der Winterpause trifft Altach auf Wolfsberg und Ried.

RÜCKKEHR OBERHAUS

Eine fantastische erste Saisonhälfte spielte die Lustenauer Austria. Gratulation an das Trainer- und Betreuerteam inklusive die Kaderspieler. Sieben Zähler liegt der Spitzenreiter vor dem Dritten FAC Wien. Austria Lustenau kann sich eigentlich nur selbst schlagen und marschiert mit großen Schritten in Richtung Oberhaus Rückkehr.

GOLDENER FRÜHLING

Die Trainersuche läuft beim Tabellenvierzehnten FC Dornbirn auf Hochtouren. Interimscoach Klaus Stocker sieht sich künftig in der Rolle des Cotrainer. In den nächsten Tagen wollen die Rothosen einen Nachfolger für den beurlaubten Trainer Eric Orie präsentieren.

SECHS KLUBS AUF TRAINERSUCHE

Noch keinen neuen Trainer für das Frühjahr konnten die Klubs Egg, Bezau, Schruns, Hittisau, Hörbranz und Mäder finden.

TRAUER

Das Vorarlberger Schiedsrichterkollegium trauert um seinen jahrzehntelangen Aktiven Mann in Schwarz Hans Dieter Gangl. Plötzlich und unerwartet ist er verstorben. Ruhe in Frieden.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Bregenz
  • Zwei Klubs haben Angst, Vereine auf Trainersuche, Toptransfer ins Ausland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen