AA

Zwei Jahre Haft für Fahrraddieb

Der Angeklagte soll Räder im Wert von 83.000 Euro gestohlen haben.
Der Angeklagte soll Räder im Wert von 83.000 Euro gestohlen haben. ©VOL.AT/Eckert
Der Angeklagte wurde am Landesgericht Feldkirch zu zwei Jahren Haft verurteilt - das Urteil ist nicht rechtskräftig.
Räder im Wert von 83.000 Euro gestohlen

von Christiane Eckert

Wegen eines plötzlich „umgekehrten“ Zeugen verzögerte sich der Schöffenprozess um mehrere Stunden. Der einstige Belastungszeuge, selbst wegen desselben großen Raddiebstahls verurteilt und in Haft, ändert plötzlich im Prozess seine Verantwortung und entlastet den heutigen Angeklagten. Warum er den 43-Jährigen dann früher als Komplizen bezeichnet hätte, als Fahrer zum Beispiel. „Die Polizei versprach mir Strafmilderung, wenn ich ihn belaste“, behauptet der junge Insasse der Justizanstalt Feldkirch. Die Polizeibeamten müssen extra nochmals nach Feldkirch. Sie dementieren, derartige Versprechungen gemacht haben.

Urteil ist nicht rechtskräftig

Der Angeklagte wird wegen des großangelegten Diebstahls schuldig befunden und zu zwei Jahren Haft verurteilt. Er hat mehrere Vorstrafen wegen Diebstahls und seine Angaben im Prozess waren äußerst unglaubwürdig. Hatte er doch just jene Diebesbeute im Auto, die in der Nacht zuvor verschwunden war. Dass er die Räder gutgläubig von jemandem gekauft hat, glaubt niemand. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zwei Jahre Haft für Fahrraddieb
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen