Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zwei Auswärtsspiele der Cracks von EHC Lustenau

©verein
Nach der Spielabsage am letzten Wochenende zwischen Lustenau und Jesenice geht es für die Sticker an diesem Wochenende in geballter Form weiter.

Am Freitag treffen die Cracks von Trainer Mike Flanagan auf die Jungbullen aus Salzburg. Nur 24 Stunden später kommt es zum Aufeinandertreffen mit den Steel Wings aus Linz. Wieder mit dabei ist David König, der verletzungsbedingt bei den letzten Spielen pausieren musste.

Innerhalb von 24 Stunden absolvieren die Cracks des EHC Lustenau am kommenden Wochenende die beiden Auswärtsspiele. Dabei könnten die Gegner nicht unterschiedlicher sein. Schon am Freitag um 19.15 Uhr treffen die Lustenauer auf die Salzburg Juniors, die derzeit die Tormaschine der Liga darstellen. In den letzten drei Spielen erzielten die Mozartstädter nicht weniger als 25 Tore und mussten nur drei Tore zulassen. Mit dem 9:0 Erfolg gegen Ritten fügten sie den Südtiorlern eine der höchsten Pleiten der Vereinsgeschichte zu.

Bemerkenswert bei den Salzburgern ist die Ausgeglichenheit des Kaders. 35 Tore erzielten die Jungbullen in den bisherigen sieben Spielen der Saison. Jedoch erzielte kein Crack mehr als drei Tore – gesamt konnten sich aber 19 Spieler in die Torschützenliste eintragen. Dies macht die Aufgabe für Lustenau dementsprechend schwieriger, da sich die Verteidigung nicht auf einzelne Spieler konzentrieren kann. Somit warten auf die Sticker intensive 60 Spielminuten, in denen sie sich keine Schwächephase leisten dürfen, um die drei Punkte aus Salzburg zu entführen.

Schon am Samstag um 19.00 Uhr wartet auf das Lustenauer Team die Cracks von Steel Wings Linz. Im Rahmen der Vorbereitung trafen die beiden Teams in Feldkirch aufeinander. Da gingen die Lustenauer mit 8:0 als klarer Sieger vom Eis. Die Tore fünf bis acht vielen jedoch in den letzten Spielminuten. Bis dahin konnten die Stahlstädter die Partie recht offen gestalten. Auch in der Liga sind die Oberösterreicher noch nicht ganz angekommen. In der Return-to-Play Phase konnten sie keine Partie für sich entscheiden und mussten teils deftige Niederlagen einstecken.

Trotzdem wäre es fahrlässig, das Team aus Linz in irgendeiner Form zu unterschätzen. „Zwischen den Spielen gegen Salzburg und Linz liegen nicht einmal 24 Stunden. Das Match gegen Salzburg wird sicherlich kräftezehrend für die ganze Mannschaft. Linz ist am Freitag spielfrei und geht somit ausgeruht in die Partie. Keinesfalls werden wir die Linzer unterschätzen. Wir werden versuchen, von Beginn an aggressiv nach vorne zu spielen. Ein Tor in den ersten Minuten würde uns das Spiel natürlich erleichtern,“ so Kapitän Max Wilfan.

Salzburg Juniors : EHC Lustenau

Freitag, 30. Oktober 2020, 19.15 Uhr, Eisarena Volksgarten

Schiedsrichter: Dominik Brunner, Stefan Kummer, Philipp Matthey, Gerhard Reisinger

Steel Wings Linz : EHC Lustenau

Samstag, 31. Oktober 2020, 19.00 Uhr, Eisarena Linz

Schiedsrichter: Stefan Kummer, Oscar Wallner, Wolfgang Puff, Gerhard Reisinger

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Zwei Auswärtsspiele der Cracks von EHC Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen