AA

Zuwachs in Unterhaltungs- und Medienbranche

Die weltweite Unterhaltungs- und Medienbranche wird einer Studie zufolge in der zweiten Hälfte des Jahrzehnts stärker wachsen als in der ersten. Weltweit wird der Markt für Videospiele am schnellsten wachsen.

Bis 2009 werde ein jährlicher Umsatz von 1,8 Bio. Dollar (1,5 Bio. Euro) erreicht, heißt es in einer von PriceWaterhouseCoopers (PWC) am Mittwoch in Beverly Hills präsentierten Studie. Danach bleiben die USA der umsatzstärkste Markt mit erwarteten 690 Mrd. Dollar 2009, jedoch wird der Markt mit 5,6 Prozent jährlich am schwächsten wachsen. Mit einer Wachstumsrate von jährlich zwölf Prozent wird die Region Asien-Pazifik am stärksten zulegen und bis 2009 einen Umsatz von 432 Mrd. Dollar erreichen.

Weltweit wird der Markt für Videospiele am schnellsten wachsen und den Umsatz bis 2009 auf 55 Mrd. Dollar von 25 Mrd. Dollar 2004 mehr als verdoppeln. Auch der Musikmarkt wird wieder zulegen können, neu belebt von digitalen Inhalten und dem Verkauf von Klingeltönen für Mobiltelefone. Der erwartete Umsatz mit Klingeltönen liegt der Schätzung zufolge 2009 bei 56 Mrd. Dollar. Der Zeitungsmarkt wird hingegen am wenigsten wachsen. Bei einem jährlichen Plus von 3,3 Prozent wird demnach bis 2009 ein weltweiter Umsatz von 202 Mrd. Dollar erreicht.

Beim Werbeumsatz wird das Internet in den kommenden fünf Jahren aufholen. Hier rechnet PWC mit einem jährlichen Wachstum von rund 16 Prozent. Jedoch wird der Anteil am Gesamtwerbeumsatz von 477 Mrd. Dollar mit 33 Mrd. Dollar noch relativ gering sein. Der größte Werbeumsatz wird demnach 2009 mit 186 Mrd. Dollar im Fernsehen gemacht werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Technik News
  • Zuwachs in Unterhaltungs- und Medienbranche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen