Zusatzstoffe fördern Hyperaktivität

Zusatzstoffe in Lebensmitteln fördern hyperaktives Verhalten und Konzentrationsprobleme bei Kindern. Zu diesem Schluss ist eine britische Studie gekommen.

Weiters wird aus der Studie ersichtlich, dass das Konservierungsmittel Natriumbenzoat (E211) sowie Farb- und Zusatzstoffe an der Zunahme des Aufmerksamkeitsdefizits-Hyperaktivitätssyndroms (ADHS) beteiligt sein könnten. Schon vor drei Jahren hatte eine Untersuchung Hinweise darauf erbracht, dass Zusatzstoffe bei Kindern im Vorschulalter Hyperaktivität fördern.

Die Forscher der Universität Southampton untersuchten dies nun erneut an Dreijährigen sowie an Grundschülern im Alter von acht bis neun Jahren. Sie gaben den insgesamt knapp 300 Kindern sechs Wochen lang entweder eines von zwei verschiedenen Gemischen von Zusatzstoffen oder aber ein identisch schmeckendes Scheinpräparat. Dabei wussten weder die Kinder noch die Eltern oder Forscher, wer was trank. Die Reaktion der Kinder wurde durch Einschätzungen von Eltern und Lehrern sowie bei den älteren Kindern durch einen Aufmerksamkeitstest ermittelt.

Eines der beiden Stoffgemische verstärkte bei den kleinen Kindern hyperaktives Verhalten. Bei dem zweiten Getränk fielen die Reaktionen jedoch sehr unterschiedlich aus, wie die Zeitschrift „The Lancet“ berichtet. Bei den älteren Kindern förderten die Zusatzstoffe Hyperaktivität nur bei jenen Kindern, die mindestens 85 Prozent der Getränke getrunken hatten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gesundheit
  • Zusatzstoffe fördern Hyperaktivität
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen