Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zusammenleben im Leiblachtal

Bei der Open Space Veranstaltung zum Thema Integration.
Bei der Open Space Veranstaltung zum Thema Integration. ©Daniela Lais
Bildergalerie zum Open Space Integration

Open Space Veranstaltung zur Integration.

Lochau/Hörbranz. Vergangenen Samstag fand im Lochauer Pfarrheim eine Open Space Veranstaltung zum Thema Integration statt. Diese war zugleich Abschluss der im Mai 2010 vom Sozialsprengel Leiblachtal initiierten Arbeitsgruppe zum Thema “Zusammenleben im Leiblachtal”. Rund 30 Teilnehmer aus Politik, sozialen-, gesundheits- und kirchlichen Einrichtungen trafen sich, über das Jahr verteilt, zu vier Arbeitsgruppen mit der Zielsetzung, sich Gedanken darüber zu machen, wie Menschen mit und ohne Migrationshintergrund einander im Leiblachtal näher kommen. Begleitet wurde die Arbeitsgruppe von Ingrid Vogel und Eva Häfele.

Interkulturelle Begegnung

In den Sitzungen wurde der Ist-Zustand, sowie eine quantitative und qualitative Erhebung durchgeführt. Ein Soll-Zustand wurde erarbeitet und Ideen entwickelt. Bei der Open Space Veranstaltung wurden schließlich die Ergebnisse präsentiert und an einer weiteren Realisierung gearbeitet. “Es ist wichtig, dass es nicht nur bei der Aktivierung der Menschen bleibt, sondern dass die Projekte auch umgesetzt werden”, weiß Thomas Winzek, Geschäftsführer des Sozialsprengel Leiblachtal. Eine Idee stellt etwa ein interkulturelles Begegnungstreffen zwischen Islamischer Gemeinde und Offener Jugendarbeit dar. Dabei sollen die Jugendlichen Kultur und Religion kennen lernen, Vorurteile sollen abgebaut werden. Weitere Ergebnisse werden in die Gremien weitergeleitet und in Folge in den einzelnen Ausschüssen, wie etwa dem Integrationsausschuss, zur Umsetzung diskutiert. “Auch Einzelpersonen werden selbstständig die Ergebnisse umsetzen, in dem sie sich mit anderen, interessierten Personen zusammenschließen. Der Sozialsprengel tritt begleitend auf, stellt Räumlichkeiten oder Netzwerkpartner zur Verfügung”, so Winzek. Neben Bgm. Xaver Sinz, Bgm. Wolfgang Langes, Waltraud Seeberger, Susanne Haunold, Manuela Hack und Andrea Kramer, arbeiteten unter anderem auch die Jugendarbeiter Jasmine Riedmann, Georg Wehinger und Carmen Klaica im Open Space mit. LAI

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lochau
  • Zusammenleben im Leiblachtal
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen