AA

Zurück auf der großen Bühne: Orchestermatinee von Musikstudierenden

Sinfonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums
Sinfonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums ©Foto: Victor Marin.
Auftritt von Solistenpreisträgerinnen und Sinfonieorchester am Landeskonservatorium

Die Studierenden haben sich durch die Pandemie nicht unterkriegen lassen. Freudig blicken sie dem ersten Konzert mit Publikum entgegen. Am 6. Juni präsentieren sich die Solistenpreisträgerinnen Ayleen Weber und Héléna Macherel gemeinsam mit dem Sinfonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums. Auf dem Programm stehen Mozart, Ibert und Haydn.

Der Rückblick auf das vergangene Jahr fällt für die Studierenden am Vorarlberger Landeskonservatorium besonders betrübt aus. Die Situation ohne gemeinsames Musizieren, ohne Konzerte und nur mit virtuellem Unterricht traf sie hart. Doch die ungebrochene Begeisterung der jungen Menschen und engagierte Lehrende haben dafür gesorgt, dass das hohe Niveau der wichtigsten höheren Musikausbildungsstätte im Bodenseeraum gehalten werden konnte.

Ein Beweis dafür ist der Solistenwettbewerb, der im Januar 2021 unter Ausschluss der Öffentlichkeit exzellente Ergebnisse brachte. Zwei Beispiele dafür sind die Preisträgerinnen mit Siegerin Ayleen Weber (Saxofon) und Flötistin Héléna Macherel. Die beiden dürfen sich nun auf größerer Bühne präsentieren – gemeinsam mit dem Sinfonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums.

Mit Eleganz und Energie
Die in Lausanne geborene Héléna Macherel studiert seit 2020 Flöte in der Klasse von Nolwenn Bargin am Vorarlberger Landeskonservatorium. Sie wurde bereits an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin und an der Juilliard School in New York unterrichtet und zählt berühmte Flötist*innen wie Silvia Careddu, Robert Langevin oder Patrick Gallois zu ihren Lehrenden. Bei der Orchestermatinee spielt das Ausnahmetalent das Flötenkonzert in D-Dur von Wolfgang Amadeus Mozart.

Im Kontrast zu diesem eleganten Konzertbeitrag wird der energiegeladene Auftritt von Ayleen Weber stehen. Sie besucht das Musikgymnasium Feldkirch und studiert seit fünf Jahren in der Saxofonklasse von Fabian Pablo Müller am Vorarlberger Landeskonservatorium. Auf ihrem Instrument ist sie trotz ihres jungen Alters eine wahre Meisterin. Ihr gelingt es, das Publikum ab dem ersten Ton in den Bann zu ziehen. Ayleen Weber spielt Jacques Iberts „Concertino da camera“.

Vorbildliche Hygienevorschriften vor und hinter der Bühne, um den Gästen und den Musiker*innen einen sicheren Hörgenuss zu ermöglichen, verstehen sich von selbst. Auch am Landeskonservatorium gilt die 3-G-Regel: Geimpfte, genesene und getestete Personen haben Zutritt zu den Konzerten.

Factbox

Preisträgerkonzerte des Solistenwettbewerbs 2021 am Vorarlberger Landeskonservatorium

Sinfonisches Konzert
Sonntag, 6. Juni 2021, 11 Uhr, Festsaal Vorarlberger Landeskonservatorium
Sinfonieorchester des Vorarlberger Landeskonservatoriums

Héléna Macherel, Flöte
Ayleen Weber, Saxofon
Leitung: Benjamin Lack

Programm:
Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Flöte und Orchester D-Dur KV 314
Jacques Ibert: „Concertino da camera”
Joseph Haydn: Symphonie Nr. 104 in D-Dur Hob. I:104

Vorverkauf: www.v-ticket.at oder Tel. +43 (0)5522 73467 und in den Vorverkaufsstellen (Feldkirch Tourismus, Dornbirn Tourismus und Bregenz Tourismus)

VORSCHAU

Talente im Funkhaus
Mittwoch, 9. Juni 2021, 20 Uhr, Festsaal Vorarlberger Landeskonservatorium
und live auf ORF Radio Vorarlberg

Ayleen Weber, Saxofon
Yunus Kaya, Klavier
Moderation: Stefan Höfel

Programm:
Werke von Jacques Ibert, Philippe Geiss, John Williams und Paul Bonneau
Eintritt frei

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Zurück auf der großen Bühne: Orchestermatinee von Musikstudierenden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen