AA

Zurückgelassener Kater in OÖ vor dem Sterben gerettet

Der Kater wurde komplett vernachlässigt.
Der Kater wurde komplett vernachlässigt. ©Foto: privat
In Mattighofen wurde ein Fall von grober Vernachlässigung eines Haustiers aufgedeckt: Ein sterbenskranker Kater konnte von einer Tierfreundin gerettet werden.
Vernachlässigter Kater

Eine Tierfreundin informierte am Montagnachmittag den Tierschutzhof PFOTENHILFE darüber, dass ein Langhaar-Kater komplett verwahrlost sei und nicht ins Haus gelassen wurde. 

Verwahrloster Kater: Pfotenhilfe erstattete Anzeige

Die PFOTENHILFE erstattete noch am selben Tag Anzeige bei der Veterinärbehörde. Dienstagfrüh meldete sich die Tierfreundin dann erneut bei der Tierschutzorganisation und teilte mit, dass sie sich noch am Abend kurzerhand dazu entschlossen hatte, die Katze aufzulesen und in die Tierklinik zu bringen. „Dort wurde mir bestätigt, dass der Kater es keine Nacht mehr ohne Medikamente überlebt hätte“, teilte die beherzte Tierretterin der PFOTENHILFE mit. Es sei laut Tierklinik also bereits Gefahr im Verzug gewesen. 

Angeblich seien die Halter weggezogen und haben das Tier einfach zurückgelassen. Die neuen Bewohner des Hauses hätten den Kater zwar mitgefüttert, ihn jedoch weder ins Haus gelassen noch medizinisch versorgen lassen. "Der arme Kerl war voller Kot und am ganzen Körper übersät mit Zecken", stellt PFOTENHILFE-Chefin Johanna Stadler fest. "Wie skrupellos kann man eigentlich gegenüber fühlenden Mitlebewesen sein?" 

Bei Tierleid nicht wegschauen 

Wer Zeuge von Tierquälerei, Vernachlässigung oder Ähnlichem wird, sollte nicht zögern und sich umgehend an den nächsten Tierschutzverein oder direkt an die Behörden wenden. Auf www.pfotenhilfe.at können jederzeit derartige Fälle gemeldet werden – auf Wunsch werden diese auch vertraulich behandelt. 

(Red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Zurückgelassener Kater in OÖ vor dem Sterben gerettet