Zumtobel-Tochter Thorn stellt Lichtlösungen für Sportstätten

Auftragsvolumen für Anlagen- und Infrastrukturbeleuchtung bei 3,5 Mio. Euro.
Auftragsvolumen für Anlagen- und Infrastrukturbeleuchtung bei 3,5 Mio. Euro. ©Zumtobel
Schwarzach - Der börsennotierte Vorarlberger Leuchtenhersteller Zumtobel Group hat im russischen Sotschi im Vorfeld der Olympischen Spiele mehrere Sportanlagen, Bahnstationen und Straßen mit Lichtlösungen ausgestattet. Das Auftragsvolumen der Projekte für die Zumtobel-Marke Thorn lag bei insgesamt 3,5 Mio. Euro, informierte das Unternehmen am Dienstag in einer Aussendung.

So wurden etwa auf der Biathlonstrecke, im Ski- und Snowboard-Freestylepark “Rosa Khutor Extreme Park” sowie in Teilen der Eislaufarena “Bolshoy Ice Dome” Zumtobel-Leuchten und Flutlichtstrahler eingesetzt. Zu den weiteren Beleuchtungsprojekten zählten die Seilbahn “Alpica Service” mit zwei Terminals und drei Verbindungsstationen, die zwei Bahnstationen “Adler Station” und “Olympic Park Station”, mehrere Hotels sowie Straßenbeleuchtungen. Großteils habe man dabei energieeffiziente LED-Leuchten eingesetzt, so das Unternehmen.

Position soll ausgebaut werden

Die Aufträge zeigten das große Potenzial von Thorn im Bereich der Außenbeleuchtung, erklärte Zumtobel-Vorstandsvorsitzender Ulrich Schumacher. Man wolle die Position im Bereich Außenlicht weiter ausbauen. Thorn agiere als Anbieter von Lichtlösungen mit Büros in Moskau und St. Petersburg seit mehr als 20 Jahren am russischen Markt.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Zumtobel-Tochter Thorn stellt Lichtlösungen für Sportstätten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen