AA

Zumtobel-Belegschaft begrüßt Vorstandswechsel

©APA
"Der Wechsel an der Spitze unseres Unternehmens schafft die notwendige Voraussetzung, um die Zukunftsthemen für die Zumtobel Group aktiv in Angriff zu nehmen," schreiben die Vorsitzenden der Betriebsratsgremien der Zumtobel Lighting und TRIDONIC Dornbirn in einer gemeinsamen Aussendung.
Zumtobel: Schumacher geht
CEO bietet Rücktritt an
Zumtobel-Gewinn bricht ein
Gewinn- und Umsatzwarnung bei Zumtobel

Für die weltweit 6.500 Mitarbeiter brauche es Klarheit in der Führung, um gerade in einem aktuell schwierigen Marktumfeld wieder an die Erfolge des Unternehmens anknüpfen zu können, erklärt Dietmar Dünser, EU-Betriebsratsvorsitzender der Zumtobel Group.

Im Interesse der Belegschaft erwarteten sich die Betriebsratsvorsitzenden mit der Entscheidung für den neuen Vorstand einen Neustart im Unternehmen. “Wir sehen die Situation als Chance, die richtigen Wege einzuschlagen. Es gilt jetzt die zukunftsfähigen Konzepte weiter zu verfolgen und auszubauen und gleichzeitig jene Maßnahmen zu identifizieren und zu stoppen, die den Erfolg unseres Unternehmens verhindern.”

Zukunftsfähige Themen sehen wir in der Weiterentwicklung der Services um den Bereich IoT – hier haben wir unsere Innovationskraft bewiesen und können am Markt Komplettlösungen anbieten. Herausforderungen im Bereich der Logistik, der IT sowie der Vertriebsstrukturen sollten dagegen rasch gelöst werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bereit, ihr vorhandenes Potential voll und ganz einzubringen, so die Betriebsratsvorsitzenden.

Leitwerk Dornbirn

Vor allem der Standort Dornbirn hat als Leitwerk der Zumtobel Group das Potential, die künftige Ausrichtung entscheidend zu unterstützen und mitzutragen. Allein die Tatsache, dass in der Vorstandsfrage jetzt eine Entscheidung getroffen wurde, wirkt sich positiv auf die Motivation der Belegschaft aus. Dietmar Dünser: „Wir wissen, dass unsere Kolleginnen und Kollegen gute Arbeit leisten wollen. Wir hoffen, dass die Voraussetzungen dafür nun geschaffen werden, PS auf die Straße zu bringen.“

Bestehende Vereinbahrungen einhalten

Die Betriebsratsvorsitzenden bekräftigen grundsätzlich ihre Unterstützung für den neuen Vorstand, betonen aber auch, dass bestehende Vereinbarungen einzuhalten sind. So soll die geplante Zusammenführung der Werke der TRIDONIC in der Färbergasse und der Zumtobel Lighting in der Schweizerstraße wie angekündigt ohne betriebsbedingte Kündigungen in den nächsten drei bis vier Jahren durchgeführt werden. Auch dieses Projekt bietet die Möglichkeit, den Standort Dornbirn durch die Innovationskraft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu stärken und langfristig abzusichern, betonen die Betriebsratsvorsitzenden der Zumtobel Lighting und TRIDONIC Dornbirn.

(red)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft Vorarlberg
  • Zumtobel-Belegschaft begrüßt Vorstandswechsel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen