AA

Zum zNüne bei Werner Branz: Fotograf, Freigeist, Künstler

Werner Branz und VOL.AT-Chefreporter Pascal Pletsch.
Werner Branz und VOL.AT-Chefreporter Pascal Pletsch. ©Sara Sonnberger
Zum heutigen zNüne durften wir einen Blick in das Atelier des Vorarlberger Fotokünstlers Werner Branz werfen.
zNüne der Talk mit Biss: Werner Branz

Der Name Branz steht in Vorarlberg für eine lange Fotografentradition. Der Vater von Werner Branz war der Landschafts- und Postkartenfotograf in Vorarlberg. So war es auch für den Sohn schnell klar, dass er ebenfalls Fotograf werden würde. Nicht etwa, weil sich der junge Branz keinen schöneren Beruf vorstellen konnte. Nein, es war in der Familie Branz einfach ganz klar, dass der Sohn irgendwann das Geschäft weiterführen sollte.

Eine harte Schule – eine Passion geweckt

Seine ersten Experimente mit dem Fotoapparat musste Werner Branz ohne Wissen des Vaters machen. “Ich habe immer dann fotografiert, wenn Vater nicht da war”, sagt er im zNüne-Talk. Nur dann konnte er sich die Ausrüstung des Vaters schnappen und dann wurde alles von der Linse eingefangen, was im Umfeld des jungen Branz zu finden war. Nebenbei verschlang er Fachbücher und experimentierte schon früh in der Dunkelkammer des heimischen Betriebs. So eignete sich Werner Branz schon vor der Lehre und Schule Wissen an. Und so wurde schlussendlich aus der vorbestimmten Berufung bzw. dem Wunsch der Familie doch noch Passion und Leidenschaft, die Branz aus dem beschaulichen Vorarlberg in die weite Welt hinaus führte. Branz fotografierte in New York, Los Angeles, Paris oder auch in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Elton John, Roman Polanski und Lenny Kravitz

Lenny Kravitz, Roman Polanski und Elton John sind nur drei berühmte Namen, die Werner Branz abgelichtet hat. Mode und Produktfotografie sind ebenso in seinem Portfolio zu finden wie auch Landschaftsbilder und der erotische Akt. An den Wänden seines Dornbirner Lofts kann man sich gar nicht satt sehen, wen und was Branz schon fotografisch eingefangen hat. Und während Branz immer wieder in der Welt unterwegs war, führte er noch viele Jahre das Fotogeschäft in Bregenz parallel weiter. Dort wurde ganz klassisch vom Babyfoto bis zum Passbild jeder Kundenwunsch erfüllt.

Auszeichnungen und Ausstellungen

Im Laufe der Jahre erhielt Werner Branz etliche Auszeichungen für seine Werke, darunter drei Kodak Gold Awards,  der Gewinn der Haselblatt Open oder der Titel “Photographer of the Year”. Werke von Werner Branz werden sogar im russischen Museum in Sankt Petersburg ausgestellt. Zudem gab es Ausstellungen seiner Werke unter anderen in den USA, Frankreich, Deutschland und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Von Vorarlberg nach Hollywood

Im ausführlichen und persönlichen Gespräch erzählt Werner Branz über die wechselhafte Beziehung zu seinem Vater, wie er mit seiner sympathisch frechen Art in Hollywood gelandet ist und warum sein Vater Dank des Sohnes ein zweites Mal zur Meisterprüfung angetreten ist.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Zum zNüne bei Werner Branz: Fotograf, Freigeist, Künstler
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen