Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zum Jubiläum reicht es für FFC Vorderland nur zu einem Punkt

©Luggi Knobel
Trotz klarer spielerischer Feldüberlegenheit können Rekordspielerin Verena Müller und Co. gegen SV Horn nicht gewinnen 
Bilder Vorderland vs Horn
NEU
Bilder I Vorderland vs Horn
NEU
Vorderland vs Horn
NEU

Zum 50. Meisterschaftsspiel in der Frauen Bundesliga ging für den FFC Vorderland der Wunsch nach einem Heimsieg gegen Mittelständler SV Horn nicht in Erfüllung. In der vierten Saison im Frauen Oberhaus muss die Truppe von Trainer Leandro Simonelli weiter auf den ersten vollen Erfolg warten. Die Bilanz nach dreieinhalb Jahren Frauen Bundesliga ist negativ: Ein Dutzend Siege und acht Unentschieden stehen dreißig Niederlagen gegenüber. Das Torverhältnis von 55:130 ist auch darauf zurückzuführen, dass oft gegen die Topklubs trotz starker Leistung eine hohe Pleite am Ende zu Buche stand. Fast 50 Spielerinnen hat FFC Vorderland schon in der Bundesliga eingesetzt. In allen fünfzig Meisterschaftsspielen stand Kapitänin Verena Müller auf dem Spielfeld. Die 26-jährige Mittelfeldspielerin wurde nur einmal wegen einer Verletzung in der 73. Minute ausgetauscht und spielte 4473 (!) Minuten für den einzigen Vorarlberger Vertreter in der höchsten Spielklasse Österreichs. Natürlich hat auch im vierten Jahr im Oberhaus der Klassenerhalt oberste Priorität. Nach den Plätzen neun, sieben und acht hofft Vorderland weiter auf den Fortbestand in der Bundesliga. Gegen Bergheim, Südburgenland und Wacker Innsbruch kämpfen die FFC-Frauen um die Ligazugehörigkeit. Die Achillesferse der Vorderländerinnen liegt klar auf der Hand: Erst vier Tore geschossen und vier verschiedene Spielerinnen trugen sich in die Liste ein. Der Aufstiegsgarant Ysaura Viso Garido wird nicht mehr für FFC Vorderland spielen. Weil die Nationalspielerin aus Venezuela keine Ausreisegenehmigung erhielt, hat die Torjägerin vor Kurzem ein Angebot in Kolumbien wieder angenommen und geht dort auf Torjagd. „Wir hätten zur Pause schon klar in Führung liegen müssen. Zwei Punkte wurden leichtfertig verschenkt. Die spielerisch gute Vorstellung bliebt nur mit einem Zähler belohnt“, war FFC Vorderland Trainer Leandro Simonelli mit dem Ergebnis nie und nimmer zufrieden. Vorderland bleibt Neunter und Vorletzter. Aus dem Nichts ging Horn durch Helena Spajic in Front (33.). Im Gegenzug gelang der spielfreudigen Eileen Campbell nach einem krassen Tormannfehler der Ausgleich, was schon den Endstand bedeutete (34.). Die Querlatte verhinderte nach einem Schuss von Verteidigerin Jana Sachs einen Torerfolg der Hausherren (15.). Die Torschützin Eileen Campbell (32./59.) und Verena Müller (84.) konnten aus ihren Chancen kein Kapital daraus schlagen. „Unser Problem ist ganz klar die Effizienz. Uns fehlt eine klassische Stürmerin und eine Goalgetterin. Mit einem Erfolgserlebnis wäre alles viel einfacher und man könnte befreiter spielen“, hofft Verena Müller, das bald ein Sieg auf das Habenkonto wandert.

FUSSBALL, Planet Pur Frauen Bundesliga, 5. Spieltag

FFC Vorderland – SV Horn 1:1 (1:1)

Torfolge: 33. 0:1 Helena Spajic, 34. 1:1 Eileen Campbell

FFC Vorderland (4-4-2): Koretic; Sachs (90. Walter), Kirchmann, Metzler, Ulacio; Starr, Müller, Grabher (46. Albrecht), Rädler (66. Frick); Campbell, Schneider

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Röthis
  • Zum Jubiläum reicht es für FFC Vorderland nur zu einem Punkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen