AA

Zum Gratis-Frühstück eine Führung in d´r Gass

Brigitte Mathis, Bgm. Dieter Egger und Christine Linder (v.l.) luden zum Gratis-Frühstück in d´r Gass.
Brigitte Mathis, Bgm. Dieter Egger und Christine Linder (v.l.) luden zum Gratis-Frühstück in d´r Gass. ©TF
Hohenems. Am vergangenen Samstag lud die Stadt interessierte Mitbürger im Rahmen der Veranstaltungsreihe „ma trifft sich z`Ems“ zum zweiten Mal zu einem so genannten Baustellenfrühstück. Die Bewirtung mit Kaffee und Croissants, Nusskuchen, Fruchtsaft, Mineralwasser etc.
Baustellenfrühstück und Führungen in der Gass

hatte die Bäckerei Mathis übernommen, wobei für die ersten hundert Besucher Kaffee und Kipferl gratis waren, Dazu erklärte Ing. Bernd Federspiel bei seinen Führungen die Baufortschritte im Baufeld 2, die bereits fertig gestellte Harrachgasse und die derzeit laufenden Bauarbeiten in der nördlichen Marktstraße ab Höhe Gasthaus Hirschen bis zur Mondscheingasse. Hier wurden auch schon fünf Felsenbirnen gesetzt, kleinwüchsige Bäume, die dem städtischen Klima optimal angepasst sind.

„Auch werden Stellplätze für Autos in der Marktstraße teilweise durch Radabstellflächen ersetzt“, erklärte Ing. Federspiel, denn schließlich sollen künftig Fußgänger und Radfahrer in der Hohenemser Innenstadt eine besondere Berücksichtigung erfahren. Dies geschieht auch dadurch, dass durch die nun laufenden Baumaßnahmen Barrierefreiheit hergestellt und ein Blindenleitsystem als Ring um die Innenstadt gestaltet wird.

Der Straßenbelag besteht aus denselben dauerhaften, zwölf mal 18 Zentimeter großen Granitsteinen in drei Farben, wie sie auch im Jüdischen Viertel verwendet wurden und sich dort bestens bewährt haben. Bis zum Ende der Neugestaltung der Hohenemser Innenstadt im nächsten Jahr werden insgesamt 6.500 Quadratmeter Straßen und Gehsteige neu gestaltet sein, wobei 2.900 M2 auf das bereits fertig gestellte Jüdische Viertel entfallen, 1.700 m2 auf das derzeit in Arbeit befindliche Baufeld 2 und 1.900 m2 auf den letzten Bauabschnitt. Insgesamt nimmt die Stadt für die Revitalisierung des Hohenemser Stadtzentrums eine Investitionssumme von 4,7 Millionen Euro in die Hand, wie bei den Führungen von Ing. Bernd Federspiel zu erfahren war. Im Visionscafe waren die Brunnenentwürfe von vier Vorarlberger Künstlern (Dietmar Fend, Hubert Lampert, Roland Adlassnig und Udo Rabensteiner) für die Emser Innenstadt ausgestellt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Zum Gratis-Frühstück eine Führung in d´r Gass
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen