Zum dritten Finale fehlt Lustenau nicht mehr viel

©sams
Die Sticker gehen mit einem 3:2-Erfolg vom Hinspiel gegen die Wälder in das Entscheidungsspiel

Mit dem 3:2 Auswärtssieg hat sich der EHC Lustenau in der Halbfinal-Serie gegen den EC Bregenzerwald eine gute Ausgangslage für die Final-Qualifikation geschaffen.

Trotzdem wartet auf das Team von Mike Flanagan ein schweres Rückspiel, denn die Wälder werden alles versuchen die Serie noch für sich zu entscheiden. Lustenau hingegen peilt auch im Rückspiel einen vollen Erfolg an um sich zum dritten Mal in Folge für das Finale zu qualifizieren.

Wie eng Sieg und Niederlage zusammenliegen wurde beim Hinspiel am vergangenen Samstag demonstriert. Nach dem 2:0 für den Wald benötige der EHC Lustenau viel Einsatz und Moral, um die Partie noch für sich zu entscheiden. Teilweise war es ein offener Schlagabtausch zwischen den beiden Vorarlberger Teams. Sowohl der EHC Lustenau als auch der EC Bregenzerwald hatte zahlreiche Möglichkeiten für weitere Tore. 

Darum ist man in Lustenau weit entfernt, von einer Vorentscheidung zu sprechen. "Natürlich haben wir uns mit diesem Sieg eine gute Ausgangsposition geschaffen, doch im Eishockey ist ein Tor sehr schnell aufzuholen. Die ersten Minuten in Dornbirn war der EC Bregenzerwald aktiver und machte aus den sich bietenden Möglichkeiten zwei Tore. Wir dürfen die Anfangsphase beim Rückspiel nicht verschlafen und werden versuchen, den Wäldern unser Spiel aufzuzwingen," so Kapitän Max Wilfan, der zum 3:2 Erfolg beim Hinspiel ein Tor beisteuerte.

Das Rückspiel in der Rheinhalle Lustenau beginnt am Montag, 1. Februar um 19.30 Uhr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Lustenau
  • Zum dritten Finale fehlt Lustenau nicht mehr viel
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen