Zukunftschancen der Jugend in Europa verbessern

Direktor Michael Grünwald (re.) und Norbert Lenz (li.) gratulierten den Gewinnern der Europaquiz-Schulausscheidung, Paul Hartmann, Moritz Schneider und Gabriel Böhler.
Direktor Michael Grünwald (re.) und Norbert Lenz (li.) gratulierten den Gewinnern der Europaquiz-Schulausscheidung, Paul Hartmann, Moritz Schneider und Gabriel Böhler. ©cth
Die HTL Dornbirn feierte Europatag.
Zukunftschancen der Jugend in Europa verbessern

Dornbirn. Anlässlich des Europatages gratulierten kürzlich HTL-Direktor Michael Grünwald und Abteilungsvorstand Norbert Lenz den Gewinnern der Europaquiz-Schulausscheidung, Paul Hartmann (4aWI), Moritz Schneider (4cWI) – beide Betriebsinformatik – und Gabriel Böhler (4aWL – Logistik).

Weiters wurde die 4aWM (der 4. Jahrgang Maschinenbau) zum „Treffpunkt Europa“, organisiert durch Europe Direct, eingeladen. Die Veranstaltung fand am 12.5.2022 im Alten Kino Rankweil statt und wurde von Schülerinnen und Schülern aus verschiedenen Schulen aus ganz Vorarlberg besucht.

Angeregte Diskussion

Das Jahr 2022 wurde zum „Europäischen Jahr der Jugend“ erklärt und stellt die Jugendlichen in den Mittelpunkt. Ziel ist es, die Zukunftschancen für junge Menschen in Europa zu verbessern und die Zukunft umweltfreundlicher, nachhaltiger, digitaler und inklusiver zu gestalten. Die zentrale Frage lautete also: „Was wünschen sich die Jugendlichen für ein Europa und was können sie dazu beitragen?“ Darüber wurde beim Treffpunkt Europa mit Schulklassen diskutiert.

Zuerst wurden die eingeladenen Schülerinnen und Schüler durch Landeshauptmann Markus Wallner begrüßt. Danach stellte Martina Ott von der PH Vorarlberg die Bildungs- und Partizipationsstudie vor, die zeigt, in welchen Bereichen Jugendliche sich mehr Mitbestimmung wünschen. Die aus Dornbirn stammende Magdalena Raos studierte Journalismus und Medienmanagement sowie Europäische Politik und Gesellschaft. Sie arbeitet seit 2015 als Journalistin und widmet sich dabei auch Fragen zur Europäischen Union. Sie setzte sich mit der Demokratie in der Europäischen Union auseinander: Gibt es ein Demokratiedefizit? Und wie können sich junge Menschen in Europa einbringen?

Snowboard-Olympionike im Gespräch

Ebenfalls zu Wort meldete sich Snowboard-Star Alessandro Hämmerle. Der Montafoner ist seit Jahren erfolgreich im Sport unterwegs. Dem Titel Junioren-Weltmeister folgte 2013 der Gewinn des Weltmeistertitels im Snowboardcross. Bei den Olympischen Winterspielen 2022 errang er die Goldmedaille im Snowboardcross. Im Gespräch erzählte Alessandro Hämmerle über seine Erlebnisse in anderen Ländern und wieso er die hohe Lebensqualität in Österreich und der Europäischen Union so schätzt.

Natürlich konnten die Jugendlichen in einer Podiumsdiskussion mit den Vortragenden auch Fragen stellen. Die Moderatorin Christiane Schwald-Pösel bezog alle Gäste mit ein. Die musikalische Umrahmung durch die Musikschule Rankweil rundete die Feier schließlich ab. (cth)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Zukunftschancen der Jugend in Europa verbessern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen