Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zukunft ohne Hunger

Chef der Schwanenbäckerei Wolfgang Fitz
Chef der Schwanenbäckerei Wolfgang Fitz ©Caritas Vorarlberg
„Die Uhr tickt und es ist höchste Zeit, sich gemeinsam für eine Zukunft ohne Hunger zu engagieren“, appelliert Caritas-Mitarbeiter Michael Zündel. Die Caritas Vorarlberg setzt sich zusammen mit ihren Projektpartnern in den Schwerpunktländern Armenien, Äthiopien, Ecuador und Mosambik mit sehr viel Engagement für dieses Ziel ein.

 „Seit Freitag ist Bischof Abraham Desta aus der Diözese Meki, Äthiopien, zu Besuch in Vorarlberg. Zusammen mit seinem Team ist er der wichtigste Projektpartner der Caritas zum Thema Ernährungsprogramm sowie Maßnahmen gegen den Hunger“, berichtet Michael Zündel von der Caritas Vorarlberg. Der Bischof kennt die Lage in Äthiopien wie seine Westentasche. „Besonders die periodisch auftretenden Dürren nehmen immer wieder dramatische Dimensionen an.“

 

Zusammen mit der Caritas arbeitet er seit Jahren intensiv am Aufbau nachhaltiger Programme, wie einer besseren Ackerbewirtschaftung durch Bewässerung sowie die Kompostierung der Felder und der Gründung von Genossenschaften zum Lagern des Getreides in Meki. Heute möchte er seinen Besuch nützen und den zahlreichen Menschen in Vorarlberg, die sich für die Ernährungsprogramme in seiner Diözese einsetzen, auch persönlich zu danken und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

 

„Die Kampagne Zukunft ohne Hunger vernetzt sich mit vielen PartnerInnen im In- und Ausland“, erklärt Michael Zündel. „Ab dem 1. Juni beteiligen sich wieder 24 Bäckereien mit insgesamt fast 80 Filialen an der Aktion „Dabo – Brot für eine Zukunft ohne Hunger“. Alle Bäckereien, die mitmachen, spenden 20 Prozent des Verkaufserlöses des Dabo-Brotes für die Umsetzung nachhaltiger Projekte und Programme gegen den Hunger. Es wird aber auch verschiedene Aktionen der Bäcker mit Schulklassen, Jugendlichen oder bei Konzerten geben.“

 

Auch Bäckermeister Wolfgang Fitz von der Schwanenbäckerei Wolfurt unterstützt die Aktion. Am Donnerstag, den 24 Mai, kommt Bischof Abraham zu ihm in die Bäckerei zu Besuch. Auf dem Programm stehen ein Rundgang und Zeit für Gespräche bei einem Bäckerfrühstück. Für alle, die am Vormittag keine Zeit haben:  Am Nachmittag wird Bischof Abraham in „Walters Brotlädele“ in St. Anton im Montafon zu Besuch sein.

 

Dabo-Brot kann in folgenden Bäckereien gekauft werden:

Bäck Mathis, Hohenems, Bäcker im Rohrbach, Dornbirn, Bäckerei Begle, Bludenz, Bäckerei Breuss, Rankweil, Bäckerei Egle, Koblach, Bäckerei Fenkart, Hohenems, Bäckerei Fetz, Schwarzenberg, Bäckerei Fink Anton, Hörbranz, Bäckerei Fink Markus, Dornbirn, Bäckerei Gunz, Hörbranz, Bäckerei Hofer, Lustenau, Bäckerei Huber, Alberschwende, Bäckerei Schertler, Feldkirch, Bäckerei Kloser, Bregenz, Bäckerei Künz, Andelsbuch, Bäckerei Natter, Lingenau, Bäckerei Schnell, Feldkirch, Bäckerei Spiegel Dornbirn, Bäckerei Walter, Klaus, Bäckerei Wund, Lustenau, Plazibäck, Götzis, Schwanenbäckerei Fiitz, Wolfurt, Walters Brotlädele, St. Anton i. M.

 

Aktuelle Termine:

Donnerstag, 24. Mai, 8 bis 10 Uhr, Bäckerfrühstück mit Bischof Abraham in der Schwanenbäckerei und dem Weltladen Wolfurt

14.30 Uhr Bäckerjause in „Walters Brotlädele“ in St. Anton i. M.

Dienstag, 29. Mai 2012, ORF-Thementag „Zukunft ohne Hunger“

 

Zukunft ohne Hunger

Mehr Infos und Aktivitäten unter www.caritas-vorarlberg.at, www.facebookcom/ZukunftohneHunger

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Zukunft ohne Hunger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen