Zukunft der Grabserbahn ungewiss

Tschagguns - Weiter ungewiss ist die Zukunft der Grabserbahn in Tschagguns. Eine Bürgerinitiative sammelt Unterschriften für eine neue Bahn, die Gemeinde sucht nach Investoren.

Die älteste Einersesselbahn des Landes, die Grabserbahn in Taschagguns, hat seit dem Frühjahr ausgedient. Bisher konnten keine Investoren für einen Neubau bzw. eine Renovierung gefunden werden, ein Projekt-Team der Gemeinde ist auf der Suche nach einer Lösung. Die Bürgerinitiative „Pro Grabs“ sammelt gleichzeitig Unterschriften für den Bau einer neuen Bahn, über 500 Menschen haben bereits unterschrieben.

Etwas Verwirrung herrscht um eine aktuelle Aussendung der Bürgerinitiative. Darin erwähnt „Pro Grabs“, dass der Tschaggunser Bürgermeister Herbert Bitschnau eine neue Bahn bereits in Aussicht gestellt hat. Bitschnau verneint dies, er betont aber, dass man intensiv auf der Suche nach einer Lösung ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Tschagguns
  • Zukunft der Grabserbahn ungewiss
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen