Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zufriedene Bauern nach Alpsommer auf Fraxern

Landwirt Manuel Barwart aus Röns (re.) ist außerordentlich zufrieden über die Organisation und Kommunikation mit Alpmeister Anton Nachbaur (li.) und seinem Alpteam.
Landwirt Manuel Barwart aus Röns (re.) ist außerordentlich zufrieden über die Organisation und Kommunikation mit Alpmeister Anton Nachbaur (li.) und seinem Alpteam. ©Sandra Kathan
93 Tage auf den Alpen Maiensäß und Staffel brachten Arbeitserleichterung auf den Bauernhöfen im Tal.
Alpabtrieb Maiensäß und Staffel Fraxern 2019

Fraxern. Nach 13 Wochen Sommerzeit auf den Alpen Maiensäß/Staffel erfolgte nach einem sehr zufriedenstellenden Sommer schon wieder der Alpabtrieb. Das Team um Alpmeister Anton Nachbaur und Älpler Christoph und Verena Fetz mit ihren Hirten zog vergangenen Samstag blumengeschmückt mit 85 Milchkühen ins Fraxner Dorf herunter. Trotz trübem Wetter jubelten und applaudierten zahlreiche Schaulustige, als die Herde mit lautem Glockengeschelle durchs Dorf zog.

Arbeitserleichterung für die Landwirte im Tal

Tiere, die über die Sommermonate jeweils auf die Alpen gebracht werden, können mit saftigstem Futter in traumhafter Natur gestärkt werden. Nicht nur die Tiere genießen diese Zeit, berichtet der Rönser Landwirt Manuel Barwart, „Auch für uns Landwirte ist das eine besondere Zeit. Wenn wir die Kühe drei Monate auf den Alpen unterbringen können, gibt uns das Gelegenheit, etwas mehr Zeit der Familie widmen zu können und evtl. auch ein paar freie Urlaubstage zu genießen.“ Neun Kühe konnte Barwart nach Fraxern bringen, und er berichtet, wie außerordentlich zufrieden er mit der Organisation des Teams von Alpmeister Anton Nachbaur war. Jederzeit wurden die Bauern über den Stand der Dinge aus den Alpen informiert, egal ob AMA-Kontrolle oder andere Abläufe. Eine solch offene und transparente Kommunikation aus Fraxern schätze man sehr bei den Landwirten.

Beim Sammelplatz „Fäscha“ wurden die Tiere von den jeweiligen Besitzern verladen und der gut verlaufene Sommer gefeiert. Der Braunviehzuchtverein bewirtete wieder mit Getränken, frisch Gegrilltem und herrlichen, hausgemachten Kuchen.

Der Abtrieb des Galtviehs von der Alpe Hohe Kugel erfolgt dann gegen Ende September. Termin wird noch bekannt gegeben. SAN

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Fraxern
  • Zufriedene Bauern nach Alpsommer auf Fraxern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen