AA

ZSC Lions auf Augenhöhe mit Moskau

Die Russinen behielten gegen die Damen der ZSC Lions die Oberhand
Die Russinen behielten gegen die Damen der ZSC Lions die Oberhand ©Verein
Das Topspiel im Halbfinalturnier des European Women Champions Cup konnte Favorit Tornado Moskau gegen die ZSC Lions mit 3:1 gewinnen. Trotz einer frühen Führung durch die Dornbirnerin Eva Schwärzler, gingen die Schweizerinnen am Ende ohne Punkte aus dem zweiten Turniertag. 

Auch am zweiten Turniertag lies Eva Schwärzler die Herzen der heimischen Zuschauer höher schlagen. Die Lokalmatadorin brachte die ZSC Lions gegen Torpedo Moskau in Unterzahl in Front. Die stark spielenden Russinen spielten entschlossen, doch auch die Schweizerinnen zeigten sich auf Augenhöhe mit dem Profiteam aus Moskau. Zwei Treffer von Tatiana Burina (17./PP1 und 39.) drehten das Spiel bis zur zweiten Drittelpause. Elin Holmlöv (45.) setzte mit dem Treffer zum 3:1 den Schlusspunkt in einer hart umkämpften Partie. 

Spielbestimmende Französinnen

Der französische Meister aus Grenoble behielt im Spiel gegen die Herlev Hornets aus Dänemark die Oberhand. Eine doppelte Überzahl und einen Empty-Net-Treffer reichten für den 2:0 (1:0; 0:0; 1:0)-Erfolg. Grenoble schnürte die Hornets über weite Strecken im eigenen Verteidigungsdrittel ein, doch die dänische Defensive glänzte und stoppte zahlreiche Angriffe. 

Am letzten Turniertag treffen am Sonntag um 13 Uhr die Herlev Hornets auf Tornado Moskau und um 16.30 Uhr die ZSC Lions auf Grenoble. Der Eintritt ins Dornbirner Messestadion ist für beide Spiele frei.  

European Women Champions Cup – Second Round* Group F (in Dornbirn/AUT): 
Freitag, 02. Dezember 2011:
Tornado Moscow (RUS) – Grenoble Bruleurs (FRA) 4:1 (1:1; 2:0; 1:0)
Torfolge: 1:0 Elin Holmlöv (4./SH1); 1:1 Soline Fohrer (20.); 2:1 Jana Kapustova (21.); 3:1 Jana Kapustova (27.); 4:1 Danijela Rundqvist (51.) 

ZSC Lions (SUI) – Herlev Hornets (DEN) 10:2 (3:1; 2:0; 5:1) 
Torfolge: 1:0 Angela Taylor (2.); 1:1 Marie Henriksen (2.); 2:1 Eva Schwärzler (4./PP1); 3:1 Chrigi Meier (7.); 4:1 Stefanie Kühne (37./PP1); 5:1 Chrigi Meier (37.); 6:1 Melanie Häfliger (41./PP1); 7:1 Chrigi Meier (43./SH1); 8:1 Angela Taylor (45.); 8:2 Marie Henriksen (51.); 9:2 Stephanie Kühne (52.); 10:2 Sara Benz (60.) 

Samstag, 03. Dezember 2011:
Grenoble Bruleurs (FRA) – Herlev Hornets (DEN) 2:0 (1:0; 0:0; 1:0)
Torfolge: 1:0 Mathilde Ravillard (4./PP2); 2:0 Anandine Cuasnet (60./EN)  

Tornado Moscow (RUS) – ZSC Lions (SUI) 3:1 (1:1; 1:0; 1:0)
Torfolge: 0:1 Eva Schwärzler (11./SH1); 1:1 Tatiana Burina (17./PP1); 2:1 Tatiana Burina (39.); 3:1 Elin Holmlöv (45.) 

Sonntag, 04. Dezember 2011:
13:00 Uhr: Herlev Hornets (DEN) – Tornado Moscow (RUS)
16:00 Uhr: ZSC Lions (SUI) – Grenoble Bruleurs (FRA)   

European Women Champions Cup – Second Round* Group E (in Hämeenlinna/FIN):
Freitag, 02. Dezember 2011:
Aisulu Almaty (KAZ) – Sabres Vienna (AUT) 3:2 n.P. (0:1; 1:0; 1:1)
HPK Hämeenlinna (FIN) – ESC Planegg (GER) 6:3 (1:1; 3:1; 2:1) 

Samstag, 03. Dezember 2011:
Sabres Vienna (AUT) – HPK Hämeenlinna (FIN) 2:5 (0:1; 1:3; 1:1)
Aisulu Almaty (KAZ) – ESC Planegg (GER) 

Sonntag, 04. Dezember 2011:
HPK Hämeenlinna (FIN) – Aisulu Almaty (KAZ)
ESC Planegg (GER) – Sabres Vienna (AUT)  

*In beiden Gruppen qualifizieren zwei Mannschaften für das Finalturnier im Februar 2012.

Quelle: EC Dornbirn

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Dornbirn
  • ZSC Lions auf Augenhöhe mit Moskau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen