AA

ZIMA räumt auf: Beginn der Abbrucharbeiten im Ortskern von Lustenau

Beginn der Abbrucharbeiten
Beginn der Abbrucharbeiten ©Zima
Lustenau Mit dem Start der Abbrucharbeiten des ehemaligen Maschinenbau Hämmerle Areals startet das Wohnprojekt Kaiserpark Lustenau. In enger Zusammenarbeit mit der Marktgemeinde Lustenau entwickelt ZIMA ein attraktives Zentrumsquartier in Lustenau, der größten Marktgemeinde Österreichs.

Seit Anfang November weht nun auch ein neuer Wind am ehemaligen Maschinenbau Hämmerle Areal im Herzen von Lustenau. Die Bagger sind in den letzten Tagen für die bauvorbereitenden Arbeiten aufgefahren. Im Zuge dieser Maßnahmen werden die Bestandsgebäude auf dem Areal abgebrochen.

Mit dem Erwerb des ehemaligen Maschinenbau Hämmerle Areals (ca. 3.700 m²) mitten im Ortszent-rum von Lustenau (Kaiser-Franz-Josef Straße) durch die ZIMA bekommt die allgemeine Zentrums-entwicklung initiiert von der Marktgemeinde Lustenau neue Dynamik. Seit 2012 widmet sich die Ge-meinde in einem Strategieprozess der Entwicklung des Ortszentrums. Ein interdisziplinäres Team unter der Leitung von Architektin und Architekturvermittlerin Marina Hämmerle haben Empfehlungen ausgearbeitet, die das Zentrum attraktiver und einladender – kurz: lebenswerter machen sollen.

Der in intensivem Dialog mit Experten und der Lustenauer Bevölkerung entwickelte Masterplan sieht unter anderem ein zentrales Thema in der Schaffung von attraktivem Wohnraum im Ortszentrum als eine der wesentlichen Eckpfeiler. „Neben der Schaffung von gestalterischen und verbindenden Frei-räumen sowie die Optimierung unserer Mobilität steht auch Wohnraumschaffung im Ortszentrum im Blickpunkt der Überlegungen“, so Bürgermeister Kurt Fischer.

Brachliegendes Areal

Das seit Jahren brachliegende Areal ist Teil der Überlegungen im erarbeiteten Masterplan und stellt den ersten Schritt in der Umsetzung einer gesamthaften Zentrumsentwicklung dar. „Die von uns er-worbene Fläche bietet einen idealen ersten Rahmen, ein entsprechend integriertes Zentrumsquartier im Herzen der Gemeinde zu entwickeln“, so Alexander Nußbaumer CEO und Inhaber der ZIMA Un-ternehmensgruppe. „In enger Zusammenarbeit mit der Gemeindeverwaltung und den Ergebnissen des bis dato erarbeiteten Masterplanes als Basis haben wir eine entsprechende Quartiersentwicklung vorangetrieben“.

Erfahrenes Projektteam mit besten Grundlagen

„Die Projektplanung ist voll im Gange. In einem mehrstufigen, geladenen Architekturwettbewerb wurde in enger Zusammenarbeit mit den Gemeindeverantwortlichen ein spannendes Konzept entwickelt. Das Siegerprojekt vom Architekturbüro Querformat ZT in Dornbirn, sind wir gemeinsam noch am Ver-feinern und mit Details in Abklärung. Die Präsentation des Beubauungskonzeptes wird voraussichtlich nach dem Jahreswechsel erfolgen.“, so Karlheinz Steiner, Geschäftsführer ZIMA Wohn Baugesell-schaft mbH zur weiteren Vorgehensweise, was die Projektentwicklung betrifft. Das Bestreben ist ein nachhaltig hochwertiges Projekt zu erarbeiten und idealerweise bis Ende 2017 fertigzustellen.

Fact-Box: Wohnprojekt Kaiserpark Lustenau
Bauträger: ZIMA Wohn Baugesellschaft mbH
Planung: QUERFORMAT ZT GmbH, Dornbirn
Standort: Lustenau, Zentrum
Nutzung: Wohnen sowie Büro-, Gewerbe- und Ordinationsflächen
Großzügige Außenraumgestaltung mit ausreichend Spielflächen
Geplanter Baustart: Frühjahr/Sommer 2016
Geplante Fertigstellung: Ende 2017
Projektvolumen: zirka 10 Millionen Euro

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Lustenau
  • ZIMA räumt auf: Beginn der Abbrucharbeiten im Ortskern von Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen