Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ziele setzen

Wichtig ist, dass ein Ziel auch realistisch und erreichbar ist
Wichtig ist, dass ein Ziel auch realistisch und erreichbar ist ©VOL.AT/Paulitsch
Sie wollen sich als Läufer weiterentwickeln!? Ziele geben dem Lauftraining mehr Bedeutung. Sie lassen Sie fokussierter werden.
Zum Marathon-Blog

Ohne Ziele ist es viel leichter Ausreden für das Training, oder in schwierigen Situationen zu haben. Heute regnet es? Nach der Arbeit gleich auf die Couch? Noch einen Glühwein? Ein Läufer der in 3 Monaten einen Marathon geplant hat wird in solchen Situationen anders reagieren, als einer, der sich dann erst im Frühling den Wettkampfkalender anschauen wird. Ohne Ziel kann es für manchen verlockend sein sich einfach treiben, oder das Laufen gleich ganz bleiben zu lassen. Ein Ziel fordert jedoch Aufmerksamkeit, damit man die richtigen Schritte setzt um es zu erreichen. Ebenso lernt man, durch diesen Prozess der Arbeit auf ein Ziel hin, neue Strategien der Problembewältigung und kann viel über das Laufen und sich selbst lernen.

Wie sollte ein Ziel aussehen:

  • Spezifisch und messbar: zum Beispiel: „beim nächsten Wien Marathon unter 3h laufen“
  • In einem bestimmten Zeitrahmen: „…beim Wien Marathon am 10.4.2016…“
  • Positiv
  • Anspruchsvoll
  • Realistisch
  • Dokumentiert – natürlich in Ihrem Lauftagebuch

Wichtig ist, dass ein Ziel auch realistisch und erreichbar ist. Sonst wird es, auf lange Sicht, eher demotivieren. Setzten Sie sich daher auch Zwischenziele, damit Sie, bei einem großen Ziel, überprüfen können ob Sie auf dem richtigen Weg sind. Fragen Sie sich was Sie im Training machen müssen um Ihr Selbstvertrauen zu optimieren. Welche Trainingszeiten sollten Sie erreichen, damit Sie am Start des Wettkampfes auch überzeugt sind Ihr Ziel zu erreichen?

Haben Sie sich nun ein spezifisches Ziel gesetzt, lenken Sie Ihre Aufmerksamkeit darauf wie Sie dieses erreichen. Denken Sie aber weniger an das Ziel an sich, als daran, was Sie in jeden Moment tun können um es zu erreichen. Erfolgreiche Läufer sind prozessorientiert. Ein Trainingsplan kann dabei sehr hilfreich sein. Sollten Sie bereits einiges an Erfahrung besitzen können Sie sich diesen selbst erstellen. In jedem Fall ist es aber sehr bereichernd professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen. Auch die Autoren stehen Ihnen zur Trainingsberatung gerne zur Verfügung.

Setzen Sie sich also ein Ziel, machen Sie einen Plan und arbeiten Sie dann Schritt für Schritt daran Ihr Ziel zu erreichen. Oder, um es mit Meister Yoda von Star Wars zu sagen: „Tue es, oder tue es nicht. Es gibt kein Versuchen.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
Kommentare
Kommentare
Grund der Meldung
  • Werbung
  • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
  • Persönliche Daten veröffentlicht
Noch 1000 Zeichen