AA

Zeugenaufruf nach Schiunfall in Lech

Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls in Lech.
Die Polizei sucht nach Zeugen des Vorfalls in Lech. ©APA
Ein 42-jähriger Schifahrer kam am Freitag in Lech zu Sturz als er einem Kind auswich. Beschimpfungen und eine Schulterverletzung waren die Folge.

Am Freitag, den 21.02.2020, gegen 15:35 Uhr fuhr ein 42-jähriger Schifahrer auf der blauen Piste von der Bergstation der Schlegelkopfbahn kommend in Richtung Tal. Oberhalb der Einfahrt zum "Funpark" sprang plötzlich ein ca. 7-10 Jahre altes Kind vom freien Schigelände aus kommend, über den leicht erhöhten Pistenrand auf die Piste. Der Skifahrer konnte dies im letzten Augenblick erkennen und noch ein Ausweichmanöver einleiten.

Schulter verletzt

Dabei stürzte er jedoch und prallte mit seiner rechten Schulter auf die Piste. Durch den Sturz zog er sich Verletzungen unbestimmten Grades zu. Das bislang unbekannte Kind kam nicht zu Sturz und blieb unverletzt. Die Mutter des Kindes setzte nach mehreren Beschimpfungen die Fahrt, ohne ihre bzw. die Daten des Kindes bekannt zu geben, fort.

Zum Zeitpunkt der Kollision fand unmittelbar unterhalb der Unfallstelle eine Hubschrauberbergung statt.

Personenbeschreibung

Kind ca. 7-10 Jahre alt (m/w ubk.), rote Schijacke, Helm mit Schibrille (Farbe ubk.) Die Mutter des Kindes trug eine weiße Jacke. Laut Aussprache dürfte es sich möglicherweise um eine Amerikanerin gehandelt haben.

Etwaige Zeugen des Unfalles werden gebeten, sich mit der PI Lech (Tel. +43 (0) 59 133 8105) in Verbindung zu setzen.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Lech
  • Zeugenaufruf nach Schiunfall in Lech
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen