Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Zahlenspiel um die Finalplätze

Drei Runden vor Ende des Grunddurchgangs in der Ringer-Bundesliga gibt es einen Dreikampf zwischen Wals, Götzis und Hörbranz um die beiden Startplätze in den Finalbegegnungen am 26. November bzw. 3. Dezember.

Unter der Annahme, dass die drei Topklubs ihre weiteren Aufgaben siegreich beenden, ergeben sich vor den Duellen Wals gegen Götzis (Samstag, 20 Uhr) bzw. Götzis gegen Hörbranz (am 12. November) folgende drei Varianten für das Finale.

  • Variante 1: Wals als Sieger des Grunddurchgangs und Götzis stehen sich im Finale gegenüber, wenn Wals am Samstag gegen Götzis gewinnt und sich Götzis in einer Woche gegen Hörbranz auf eigener Matte durchsetzt.
  • Variante 2: Wals (1.) und Götzis stehen sich im Finale gegenüber, wenn Götzis am Samstag gegen Wals gewinnt. Dann könnte sich der KSV kommende Runde gegen Hörbranz eine Niederlage mit neun Punkten Differenz erlauben und würde trotzdem ins Finale einziehen. Laut Statuten würden dann die direkten Ergebnisse der drei punktgleichen Teams über die Endplatzierung entscheiden. Hier führt derzeit Wals (drei Kämpfe/64:52 Punkte) vor Götzis (zwei/38:42) und Hörbranz (drei/53:62)
  • Variante 3: Wals (1.) und Hörbranz stehen sich im Finale gegenüber, wenn Götzis am Samstag gegen Wals und in einer Woche das Derby verliert. Dann hätte Wals im Endklassement 18, Hörbranz 16 und Götzis 14 Punkte.

Gute Siegchancen
Götzis-Coach Michael Häusle gibt sich vor dem Topduell optimistisch: “Wir haben die Chance, sieben Kämpfe zu gewinnen. Doch selbst wenn wir in Wals verlieren, würde uns ein Remis gegen Hörbranz immer noch den Finaleinzug bringen. Wir dürfen nur nicht beide Kämpfe verlieren”, so Häusle. Klar die Kraftverhältnisse vor den weiteren Duellen: Hörbranz (in Inzing) und Klaus (in Wien) sind klare Favoriten.

AC Wals I – KSV Götzis I
SH Walserfeld, Samstag, 20.00 Uhr, SR Weiß

RSC Inzing – AC Hörbranz
VS Inzing, Samstag, 20.00 Uhr, SR Struber

LZ LV Wien – KSK Klaus
Shopping-Center, Samstag, 20.00 Uhr, SR Salmer

Links zum Thema:
KSV Götzis
KSK Klaus
AC Hörbranz
home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Zahlenspiel um die Finalplätze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen