Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

W’ortwechsel 2019 – Es kann gebucht werden

Interessante Gesprächspartner können gebucht werden.
Interessante Gesprächspartner können gebucht werden. ©Kath. Kirche Vorarlberg/Fehle
Wer hätte das gedacht? Eine ORF-Moderatorin, die ganz offen über Beruf, Familie, Temperamente und Erkenntnisse spricht, ein Olympiasieger, der erzählt, wie er vom Profisportler zum Schivertreter und schließlich zum Landwirt wurde, und ein Bischof mitten drin. Und das war erst der Auftakt. Denn nun können die Gäste für die W’ortwechsel-Edition 2019 gebucht werden. 48 sind es an der Zahl – mit dabei auch die Spitzenvertreter/innen aller Parteien im Land.

Ordentlich Dampf war da im Kessel(haus), als in Bregenz die W’ortwechsel-Edition 2019 eröffnet wurde. Alle Tische ausreserviert, alle Plätze belegt, schlicht und einfach knallvoll war es da. Optimale Voraussetzungen also dafür, dass die Beliebtheit des W’ortwechsel-Auftakts genauso auf die gesamte Reihe abfärbt. Die startet zwar erst am 6. Mai. Gebucht werden können die Gäste aber ab sofort. Und eine schnelle Entscheidung für diesen oder jenen Talk-Gast ist allen Interessierten sehr zu empfehlen – denn die 70 W’ortwechsel-Termine sind schneller weg, als man glauben möchte.

W’ortwechsel, was ist denn das?

Der W’ortwechsel ist eine Dialoginitiative der Katholischen Kirche. Also ein Projekt, mit dem die Kirche auf ganz unkomplizierte Art den Kontakt zu jenen Menschen sucht, die man nicht zwangsläufig jeden Sonntag am Kirchplatz antrifft. Und so ein W’ortwechsel funktioniert folgendermaßen: Interessante und bekannte Persönlichkeiten aus Vorarlberg erklären sich zu größeren und kleineren Diskussionsrunden in heimischen Wohnzimmern bereit. Jede und jeder, der sich gerne einmal als W’ortwechsel-Gastgeber/in versuchen möchte, der stöbere einfach in den zur Verfügung stehenden Gästen und buche sie online über: www.wortwechsel.jetzt
Sind Gast und Termin dann fixiert, geht es daran, die Runde zu vergrößern. Das heißt, Freunde, Bekannte, Nachbarn, Verwandte zum Talk-Abend einladen. Und dann, ja dann geht es einfach los. Die Gäste kommen, der Diskussions-Gast auch (begleitet von einer oder einem Moderator/in, der durch den Abend führt) und das Gespräch kann losgehen.

Was sagen die Gastgeber/innen dazu?

Wie simpel und dabei unglaublich spannend die ganze Sache ist, davon wissen Gäste wie Gastgeber/innen zu berichten. Als eine „einfache Möglichkeit mit Menschen ins Gespräch zu kommen, zu denen sonst kaum Zugang möglich ist“, lobt hier eine Gastgeberin, während ein anderer sich an den ungewöhnlichen und ebenso interessanten Gedankenaustausch über Themen erinnert, die sonst nicht jeden Tag zur Sprache gebracht werde. Und auch bei den bisherigen Gästen hat der W’ortwechsel Eindruck gemacht. „Es war ein fruchtbarer Gedankenaustausch und so sagten wir am Ende ‚Schade, hätte länger gehen können‘“, lautet da zum Beispiel das W’ortwechsel-Fazit von Medienfrau Dorit Wilhelm. Und sie ist eine von bisher schon über 100 Gästen.

Heuer sind auch alle Parteien mit dabei

Heuer sind neben den Musikern Philipp Lingg und Marcus Nigsch, Unternehmer Josef Rupp, Architekt Andreas Cukrowicz, Medienfachmann Gerold Riedmann und Schauspielerin Beatrix Bilgeri natürlich auch Bischof Benno Elbs, Generalvikar Rudolf Bischof und der neue Abt in der Mehrerau, Pater Vinzenz Wohlwend vertreten. 48 Gäste sind es insgesamt, die sich für 70 W’ortwechsel-Termine zur Verfügung stellen. Und da heuer ja auch noch gewählt werden wird, fehlt auch die Politik in der W’ortwechsel-Reihe nicht. „Eine Besonderheit ist, dass wir ganz bewusst die Spitzenvertreter/innen aller Parteien im Land eingeladen haben; möglicherweise eine gute Möglichkeit, eine/n Politiker/in auch einmal von der persönlichen Seite kennen zu lernen“, macht Projekt-Koordinatorin Simone Fürnschuß-Hofer Lust auf die W’ortwechsel, die ab dem 6. Mai überall im Land stattfinden werden. Deshalb, am besten gleich die gewünschten Gesprächspartner/innen buchen und schon ist man mitten drin, im nächsten W’ortwechsel.

Die Gäste 2019

Agostinelli Ines, Begle Klaus, Bertolini Heinz, Bilgeri Beatrix´, Bischof Rudolf, Bitschi Christof, Bösch Gabriele, Cukrowicz Andreas, El Ghoubashy Maria, Elbs Benno, Eugster Verena, Fahlbusch Eva, Fend Natalie, Fink-Mennel Evelyn, Franceschini Carmen, Frühstück Roland, Geisler Thomas, Gnaiger-Rathmanner Jutta, Hagen Stefan, Haller Reinhard, Haunold-Sam Susanne, Hillbrand Ursula, Jochum-Müller Gernot, Klisch Bernd, Kohler-Spiegel Helga, Konrad Verena, Kopf Tanja, Lingg Philipp, Matt Margaritha, Mennel Bernadette, Nigsch Marcus, Pitscheider-Sorrapera Stefania, Pohl Stefan, Putz, Erath Lea, Rauch Johannes, Riedmann Gerold, Rudigier Andreas, Rupp Josef, Scheffknecht Sabine, Schmolly Walter, Soraperra Brigitta, Staudinger Martin, Strohal Robert, Tichy-Treimel Sabine, Troy Ulrich, Weber Andreas, Wohlmuth-Schweitzer Monika, Wohlwend Vinzenz.

Termin

W’ortwechsel-Reihe
6.-17. Mai
Gesprächspartner/innen können ab sofort online gebucht werden
www.wortwechsel.jetzt

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • W’ortwechsel 2019 – Es kann gebucht werden
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen