"Wollen und können als Außenseiter überraschen"

©VMH
Das sagt VfB Hohenems-Traine Peter Jakubec vor dem ÖFB Cupspiel gegen Floridsdorfer AC.

„Wir sind sicher nicht chancenlos und wollen und können als Außenseiter positiv überraschen. Die ausgezeichneten Vorstellungen und traumhaften Ergebnisse in den Tests gegen mehrere Profiklubs geben zusätzlich großen Mut zum Optimismus“, sagt Hohenems-Trainer Peter Jakubec vor dem ÖFB-Erstrunden-Auftritt gegen den Floridsdorfer AC. Der FAC Wien wurde in der abgelaufenen Meisterschaft Neunter in der SkyGo Erste Liga. Der einzige Vorarlberger im Dress der Floridsdorfer, Stefan Umjenovic fehlte wegen drei gebrochener Rippen die nächsten vier Wochen. „Die Defensive wurde gefestigt und in der Offensive ist uns auch einiges zuzutrauen“, so Jakubec. Die Achilesferse ist und bleibt das zentrale Mittelfeld, wo die Emser mit Richard Metzler, Luka Dursun und Marco Feuerstein drei Leistungsträger nicht mehr zur Verfügung haben. In Hohenems wurde ein Generationswechsel vollzogen, das Durchschnittsalter der Grafenstädter beträgt nur noch 21,4 Jahre. Schwerwiegend ist aber der Langzeitausfall von VfB-Kapitän Johannes Klammer, welcher ein Hämaton am Hüftbeuger zu schaffen macht und etwa noch vier Wochen nicht einsatzbereit ist. Gegen Floridsdorfer AC werden auch Mathias Brugger (Leiste), Tim Wolfgang (Urlaub) und Fabian Pernstich (Zehe) fehlen. Hohenems kann die Hürde Floridsdorfer AC durchaus nehmen und sogar mit einer ersatzgeschwächten Truppe.  

World-of-Jobs VfB Hohenems – FAC Wien Samstag

Stadion Herrenried, 17 Uhr, SR Altmann

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Unterhaus
  • Hohenems
  • "Wollen und können als Außenseiter überraschen"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen