Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wolfurt radelt kräftig mit

Auch Bürgemeister Natter setzt aufs Fahrrad.
Auch Bürgemeister Natter setzt aufs Fahrrad. ©Ursula Molitor
Wolfurt. (hapf/mr) Am 24. März stieg auch Wolfurt in den landesweiten Fahrrad-Wettbewerb 2012 ein. Im vergangenen Jahr wurden vorarlbergweit über 8.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezählt, die miteinander fast 6 Millionen Kilometer geradelt sind.

Dieser absolute bisherige Rekord wurde heuer bei den Teilnehmerzahlen bereits überschritten.

Die vom Land ins Leben gerufene Initiative soll zur Veränderung des Mobilitätsverhaltens beitragen und motivieren, bei Kurzastrecken verstärkt auf das Fahrrad umzusteigen. “Dank der gezielten Radstrategie des Landes möchten wir bis 2020 den Radfahrverkehrsanteil auf 20 Prozent steigern”, informierte Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser beim Auftakt des heurigen Wettbewerbs.

Robert Halser, in Wolfurt als Gemeinderat für „Mobilität und Umwelt“ zuständig: „Unsere Gemeinde beteiligt sich bereits seit mehreren Jahren als Veranstalterin. Sämtliche Teilnehmer, die bis 10. September 2012 mehr als 100 Kilometer sammeln, nehmen an der Verlosung attraktiver Preise teil. Mitmachen lohnt sich also nicht nur der Umwelt iund der eigenen Fitness zuliebe.“

Radfahren bringt vierfachen Nutzen

Ziel der Gemeinde Wolfurt ist es, mit diesem spielerischen Wettbewerbs, möglichst viele Bürgerinnen und  Bürger zu motivieren, ihre Wege in der Gemeinde und in die Nachbargemeinden mit dem Fahrrad zurückzulegen. Denn Radfahren hat gleich vier unterschiedliche Vorteile: Es  schont die Umwelt, senkt die Ausgaben für  den Kauf von Benzin und Diesel, reduziert die Belastung verkehrsgeplagter Anrainer und fördert die persönliche Gesundheit.

Einstieg in den Fahrrad Wettbewerb nach wie vor möglich

Bislang haben sich schon über 360 Wolfurterinnen und Wolfurter zum diesjährigen Fahrrad Wettbewerb angemeldet. Mit aktuell 65.946 eingetragenen Kilometern haben sie  den Erdball bereits eineinhalbmal umrundet.  Mitmachen ist nach wie vor möglich und ganz einfach:  Entweder im Internet unter www.fahrradwettbewerb.at oder im Bürgerservice der Gemeinde anmelden und losradeln. Damit die Kilometererfassung besonders leicht fällt, unterstützt die Gemeinde die Anschaffung eines Fahrradcomputers mit einem Gutschein im Wert von 5 Euro.

Einkaufen leicht gemacht: Neue Förderung für Einkaufsanhänger

Um  möglichst vielen Personen das „Umsatteln“ auf das Fahrrad zu erleichtern, bemüht sich die Gemeinde laufend um  den Ausbau und Verbesserung des Radwegenetzes und der Radabstellanlagen. So werden heuer beispielsweise die Radwege an der Bregenzer Ach und am Bahnweg nach Schwarzach saniert und eine neue Radabstellanlage bei der Hockey-Arena errichtet.

Aber auch der Erwerb von Fahrradanhängern für den Lasten- und Kindertransport wird in Wolfurt schon seit vielen Jahren gefördert. Neu ist hingegen, dass es seit heuer auch eine Förderung für den Kauf von eigenen „Einkaufs-Fahrradanhängern“ gibt. Gemeinderat Hasler: „Die Förderung soll ein kleiner Beitrag dazu sein, den umweltfreundlichen Einkauf beim Wolfurter Nah-Versorger um die Ecke noch einfacher und attraktiver zu machen.“

Statistik zum Fahrrad Wettbewerb 2012 

Land Vorarlberg gesamt:

Bisher angemeldete Teilnehmer: 9.259

Bisher gefahrene Kilometer: 1.736.087

Marktgemeinde Wolfurt:

Bisher angemeldete Teilnehmer: 364

Bisher gefahrene Kilometer:   65.946

Kilometer pro Teilnehmer:           181

Teilnehmer pro 1000 Einwohner:   45

Wolfurt gehört damit, gemessen an 1000 Einwohner pro Teilnehmer, zu den Top-Ten in Vorarlberg.

(Stand: 23. Mai 2012)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Wolfurt radelt kräftig mit
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen