Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wolfurt erlebte spielerischen Pfingstmontag

Präsentation des Spiel- und Freiraumkonzepts am Wolfurter Marktplatz.
Präsentation des Spiel- und Freiraumkonzepts am Wolfurter Marktplatz. ©Harald Pfarrmaier
Wolfurt. (hapf) Hunderte Eltern und Kinder waren am Pfingstmontag in Wolfurt auf den Beinen. Die Marktgemeinde präsentierte im Rahmen eines großen Spielefestes ihr Spiel- und Freiraumkonzept und ließ dabei die ganze Ortschaft zur Spielwiese werden.
Weltspieltag in Wolfurt

„Das Spiel- und Freiraumkonzept stellt für uns eine wichtige Leitlinie dar, bei allen künftigen Maßnahmen und Bauvorhaben an die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen zu denken, ihnen Freiräume zu erhalten, zu gestalten und zu sichern“, sagten Bürgermeister Christian Natter und Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger. Sie stellten sich am Marktplatz den Fragen jugendlicher „Demonstranten“, die mit Parolen und Spruchtafeln für mehr Raum und ihr Recht auf Spiel und Spaß einmarschierten. Der Gemeindechef gestand ein, es habe zu seiner Kinderzeit mehr Möglichkeiten gegeben, sich auszutoben. Die Gemeinde sei deshalb bemüht, den Kindern heute wieder vermehrt Frei- und Bewegungsflächen, naturnahe und naturbelassene Räume zu sichern. Bei der Präsentation nahmen Barbara Bohle von der Projektstelle „Kindergerechte Lebensräume“ im Amt der Landesregierung, sowie die in die Entwicklung eingebundene Landschaftsarchitektin Maria-Anna Moosbrugger zum Konzept Stellung.

Musikalisch begleitet wurde die Präsentation vom Chor der Mittelschule Wolfurt unter Leitung von Hubert Sinz. Die Spielothek Wolfurt, die Kindergartenpädagoginnen und die Kreativkompanie „Xthesis“ mit Carolina Fink und Andreas Paragioudakis sorgten mit einem Gauklerfest für Bewegung am Marktplatz. Musikclown Pompo hatte mancherlei spaßigen Unsinn im Kopf. So benutzte er Bürgermeister Natter als „Tschinellenhalter“ und spielte mit dem Bogen eine Fidel, die unsichtbar blieb. Für Verpflegung sorgten die Wolfurter Läbbe und der Islamische Bildungs- und Kulturverein.

Die Präsentation des Spiel- und Freiraumkonzepts wurde mit einem Spieletag quer durch ganz Wolfurt gefeiert. Vom Spielplatz an der Ach über das Oberfeld bis hin zum Waldeulen-Platz waren insgesamt ein Dutzend Spielstellen eingerichtet. Vom Training mit lokalen Fußballstars über einen Graffiti-Workshop am Skaterplatz der VS Mähdle bis zur gemeinsamen Klangsuche von Eltern, Großeltern und Kindern bot Wolfurt an diesem Weltspieltag eine Programmvielfalt, die keine Wünsche offen ließ. Dazu kamen Straßenfeste der Sonnen- und Rosensträßler.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Wolfurt erlebte spielerischen Pfingstmontag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen