AA

Wolfurt ehrte zwei hochverdiente Mitbürger

Wolfurt verlieh an zwei Persönlichkeiten den Ehrenring und das Verdienstzeichen der Marktgemeinde.
Wolfurt verlieh an zwei Persönlichkeiten den Ehrenring und das Verdienstzeichen der Marktgemeinde. ©Maurice Shourot
Wolfurt. (hapf) Aus den Händen von Bürgermeister Christian Natter und Vizebürgermeisterin Angelika Moosbrugger konnten Ferde Hammerer den Ehrenring und Ernst Stadelmann das Verdienstzeichen der Marktgemeinde entgegen nehmen. 
Wolfurt Ehrungen

 

Die neue Musikschule am Hofsteig bot den prachtvollen Rahmen, zwei Persönlichkeiten zu ehren, die sich in ganz außergewöhnlicher Weise um die Marktgemeinde Wolfurt und ihre Bürger verdient gemacht haben.

Sparsam mit Ehrenzeichen

„Wolfurt geht mit der Verleihung von Ehrenzeichen sehr sparsam um“, meinte launig Bürgermeister Christian Natter. Nur acht Ehrenringe wurden bisher verliehen, der letzte vor 15 Jahren. Verdienstzeichen verlieh die Marktgemeinde bislang sechs, das letzte vor zehn Jahren. Es sei deshalb schon etwas Besonderes, meinte Natter. Personen müssten sich im besonderen Maße für die gesamte Bevölkerung und die Förderung des Ansehens der Gemeinde verdient gemacht haben. Und das beurteile der überparteiliche Ehrungsausschuss, dessen Empfehlung letztlich von der Gemeindevertretung zu beschließen sei.

Vorbild für junge Mandatare

Altbürgermeister Erwin Mohr beleuchtete in seinen Laudationes den Werdegang und die politischen Stationen der beiden neuen Würdenträger. Stadelmann war 30 Jahre lang Gemeindevertreter, Obmann verschiedenster Kommissionen und 10 Jahre Fraktionsobmann der ÖVP. Unter anderem war Stadelmann auch Vorsitzender des Cubus-Bauausschusses und erwarb sich allein hier Meriten durch sein Wirken, das den Cubus zu einem Saal für Alle machte. Er hatte eine Fülle von Führungsaufgaben inne, wobei stets auch sein juristischer Sachverstand geschätzt wurde. Mohr: „Aufgrund seiner verbindenden und kompetenten Art war Ernst Stadelmann hoch geschätzt. Das Gemeinsame und das Positive an einer Sache stellte er immer in den Vordergrund und er war Vorbild für viele junge Mandatare.“

Nachhaltige Spuren hinterlassen

Ferdinand (Ferde) Hammerer wurde 1990 erstmals in die Gemeindevertretung gewählt. Er war vier Jahre Fraktionsobmann der ÖVP, 12 Jahre als Gemeinderat tätig und neun Jahre als Vizebürgermeister. Schule, Jugend, Sport und Kultur waren seine Ressorts, in denen er sich bleibende Verdienste erworben hat. Von 2001 bis 2012 führte er als Geschäftsführer die Geschicke der Gemeinde-Immobiliengesellschaft. Neben vielen anderen Verdiensten erinnerte Mohr: „Die landesweit erste ökologische Bauausschreibung im Rahmen eines Architektenwettbewerbes bei der Mittelschule und die Ausführung von Passivhausstandards bei anderen Projekten trugen seine Handschrift. In vielen anderen Bereichen, wie Jugend und Kultur, hinterließ er ebenso nachhaltige Spuren, auf die wir heute noch stolz sind.“

Haus voller Gratulanten

Dem Festakt, der vom Ensemble „Saxofive“ der Musikschule am Hofsteig musikalisch umrahmt wurde, wohnten neben den Familien der Geehrten und dem Gemeindevorstand auch die bisherigen Ehren- und Verdienstzeichenträger, Bedienstete der Marktgemeinde Wolfurt sowie zahlreiche weitere Gratulanten bei.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Wolfurt ehrte zwei hochverdiente Mitbürger
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen