AA

Wohnhausbrand: Vermisstes zweijähriges Kind tot geborgen

Die drei vermissten Personen konnten im Laufe des Tages nur noch tot geborgen werden.
Die drei vermissten Personen konnten im Laufe des Tages nur noch tot geborgen werden. ©APA
Der nach einem Brand in einem weststeirischen Bergbauernhof vermisste zweijährige Bub ist am späten Nachmittag gefunden worden: Der Leichnam des Kleinen wurde aus seinem Gitterbett geborgen. "Jetzt haben wir leider traurige Gewissheit", sagte ein Polizeisprecher am Stephanitag zur APA. Zuvor waren die Leichname der Großmutter (70) des Buben sowie einer früheren Bediensteten (77) gefunden worden.
Bilder der Ruine
NEU
Drei Personen nach Brand in der Weststeiermark vermisst

Die sterblichen Überreste der drei Brandopfer wurden in das Gerichtsmedizinische Institut nach Graz zur Obduktion gebracht. Die Feuerwehr und die Brandermittlungsgruppe waren am Nachmittag noch am Ort des Geschehens in Graden bei Köflach. Die Einsatzkräfte führten noch Nachsicherungsarbeiten an der Brandruine durch. Die Suche nach der Ursache des Feuers soll am Mittwoch weitergehen.

Es war sechs Mitgliedern der Familie gelungen, sich ins Freie zu retten – der Tochter (29) der Besitzerin (70) des abgelegenen Hofes in Graden bei Köflach (Bezirk Voitsberg), deren Lebensgefährten (33) und deren vier Kinder im Alter zwischen acht und einem Jahr.

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Wohnhausbrand: Vermisstes zweijähriges Kind tot geborgen
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.