Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wohl der Schüler im Mittelpunkt

109 Kinder besuchen heuer den Unterricht an der Volksschule Schruns. (Foto: Gerhard)
109 Kinder besuchen heuer den Unterricht an der Volksschule Schruns. (Foto: Gerhard)
Schule und Ort

Auch an der Volksschule Schruns mangelt es an Schülern. Die beiden ersten Klassen des vergangenen Schuljahres mussten zu Beginn des Schuljahres 2009/10 zu einer zweiten Klasse zusammengelegt werden.

“Wir sind von acht Klassen auf sieben Klassen geschrumpft”, stellt die Direktorin der Volksschule Schruns, Anni Loos, fest. Erleichtert aufatmen konnte sie wenige Tage vor Schulbeginn, als noch zwei Kinder an der Volksschule angemeldet worden waren. Damit war der Fortbestand von sieben Schulklassen gesichert. Bei gleichbleibender Anzahl an Lehrern und Lehrerinnen werden an der Volksschule Schruns noch 109 Kinder auf das Leben vorbereitet. Daher der dringende Aufruf der Direktorin der Volksschule Schruns an die Eltern: “Im biblischen Sinne: Liebet und vermehret euch. Wir wissen, dass es eine Vorlaufzeit braucht!” Die beiden ersten Klassen des vorigen Schuljahres bilden jetzt eine zweite Klasse mit 24 Schülern und Schülerinnen. Es sei eine große Herausforderung, eine Klasse mit sovielen Kindern zu unterrichten, spricht Loos aus Erfahrung. Die Kinder vollziehen den Wechsel schneller als ihre Eltern, die anfangs Bedenken haben. Loos: “In der zweiten Klasse unterrichtet ein super Lehrer mit großem Können. Er sozialisiert die Kinder, hat pädagogisches Geschick und Erfahrung.” Ganz wichtig ist eine gute Zusammenarbeit der Lehrer mit den Eltern. Nur gemeinsam schaffen wir das”, bekräftigt die Schulleiterin. Sie wünscht sich für das noch junge Schuljahr eine fruchtbare, erfolgreiche Arbeit mit viel Freude für alle Beteiligten. Denn sind die Eltern auf die Schule positiv eingestellt, spüren das die Kinder.

Autor: Gerhard Scopoli

Schruns

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • MeineGemeinde UGC
  • Wohl der Schüler im Mittelpunkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen