AA

Wohin in Bludenz am Wochenende

Holla! . . . Da spielt sich was ab
Holla! . . . Da spielt sich was ab ©Kultur Leben /Stadt Bludenz GmbH
Bludenz. Ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm wird in der Stadt Bludenz von Donnerstag, 21. bis Sonntag, 24. März 2019 geboten. Hier die Termine im Überblick:

Donnerstag, 21. Mär, 19.30 Uhr: „Fierobad-Jazz“, Cafe Restaurant Remise. Mit Bastian Berchtold begrüßen wir an diesem Abend nicht nur einen der talentiertesten Stimmen unserer Region, sondern auch einen bei Kritikern und Publikum sehr beliebten Musiker. Gemeinsam mit der „Fierobad-Jazz“ – Band wird Bastian Berchtold von Pop bis Jazz ein spannendes Programm dem Publikum präsentieren. Die ein oder andere musikalische Überraschung ist da schon vorprogrammiert. Die Musikreihe „Fierobad-Jazz“ begeistert einmal am letzten Donnerstag im Monat ihre Zuhörer mit Livemusik vom Feinsten. Eintritt: freiwillige Spenden.

Donnerstag, 21. Mär, 19 Uhr: „Buntes Musizieren“ – Gemischtes Vorspiel, Saal im Schulpark. Veranstalter: Städtische Musikschule Bludenz, T +43 5552 63621-426, musikschule@bludenz.at. www.bludenz.at/musikschule

Freitag, 22. Mär, 19.30 Uhr: Kultur.LEBEN: Holla! . . . Da spielt sich was ab . . Remise Bludenz. Originell, frech und leidenschaftlich – mit Brass, Blues und Volksmusik. Stefan Bär/Vocals+Tuba, Manfred Barta/Drums+Gitarren, Simon Gmeiner/Vocals+Trompete+Akkordeon+Dudelsack, Franz Greiter/Vocals+Gitarren, Kurt Lipburger/Vocals+Addordeon+Gitarren. Eintritt: VVK & AK EUR 30,- Kartenvorverkauf: alle Hypobanken, Tourismusbüro Bludenz T +43 5552 63621-790, Gemeindeamt Nüziders und an der Abendkasse. www.kultur-leben.at

Samstag, 23. Mär, 19.30 Uhr: Konzert mit Voodoo Jürgens, Remise Bludenz. Support: tba. Schwarzhumoriger Austro-Pop, Tullner Dialekt & Wiener Schmäh. Eintritt: VVK EUR 20,-/22,- l AK EUR 25,-/27,-. www.remise-bludenz.at

Samstag, 23. Mär, 20 Uhr: Meisterwerke der Kirchenmusik in Bludenz, Heilig Kreuz Kirche. Städtisches Orchester Bludenz und „Gioia“ mit Musik zur Fastenzeit. Am Samstag, 23. März 2019 führen um 20.00 Uhr in der Bludenzer Heilig Kreuz-Kirche das Städtische Orchester Bludenz und der renommierte und mehrfach ausgezeichnete Bludenzer Chor „Gioia“ gemeinsam mit den Solistinnen Anna Gschwend (Sopran) und Isabel Pfefferkorn (Alt) Pergolesis Meisterwerk, sein „Stabat Mater“, und weitere Sakralwerke des 20. und 21. Jhs. von Knut Nystedt, Martin Völlinger u.a. auf. Die Chorleitung hat Ulrich Mayr inne, das Städtische Orchester wird von Nikolaus Pfefferkorn geleitet. „Stabat Mater“, auf Deutsch sinngemäß „Die Mutter Jesu stand unter dem Kreuz“, ist ein vielvertonter sakraler Text, der Komponisten aller Zeiten zu Meisterwerken inspirierte und hervorragend in die Fastenzeit passt. Giovanni Battista Pergolesi schuf dieses Meisterwerk am Übergang von der Barockzeit zur Klassik kurz vor seinem frühen Tod. Er starb nämlich 1736 mit erst 26 Jahren an Tuberkulose.

Ergänzt wird das Programm mit einer Chor-Orchester-Komposition von Dirigent Nikolaus Pfefferkorn sowie den erwähnten Chorwerken. Man kann schon auf dieses erste gemeinsame Konzert des Städtischen Orchesters und Gioias gespannt sein. Karten gibt es unter laendleticket.com, und damit bei allen Sparkassen und Raiffeisenbanken im Land, sowie an der Abendkasse. Eintritt € 13,– Normalpreis, Schüler und Senioren zahlen ermäßigt € 8,–. Veranstalter: Städtische Musikschule Bludenz, T +43 5552 63621-426, [Foto: Musikschule]. musikschule@bludenz.at. www.bludenz.at/musikschule

FR, 8. März bis SA, 27. April 2019

Galerie allerArt, Remise Bludenz: Ausstellung von Birgit Bachmann. Öffnungszeiten: MI bis SO, Feiertage von 15.00-18.00 Uhr. Die 1966 in Innervillgraten geborene Künstlerin Birgit Bachmann lebt und arbeitet in Gmünd/Kärnten. In der Galerie allerArt wird Bachmann Arbeiten aus der Serie „zeit.fugen“ präsentieren. Die Serie besteht aus Zeichnungen mit Buntstiften, in denen sie detailgetreue Abbildungen phantasievoll komponiert, monumentalen begehbaren Zeichnungen wie „KABBA“ (einem gezeichneten Raum, der aus 160 Bleistiftzeichnungen besteht), sozialkritischen Rauminstallationen, die Bezug auf aktuelle politische Themen nehmen, Holzschnittarbeiten kombiniert mit Ölmalerei. In ihrem Werk versucht Birgit Bachmann einen Kosmos künstlerisch zu erschaffen, eine eigene Welt, die immer wieder aufs Neue überrascht. „Jedoch nicht im Sinne von Provokation … sondern im Sinne der Fortsetzung eines Gedanken … der wie ein Fluss, der mäandert und immer wieder gewaltige Akzente setzt.“ (Alexander Gerdanovits). www.allerart-bludenz.at

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Wohin in Bludenz am Wochenende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen