Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wohin in Bludenz am Wochenende

Repair Café
Repair Café ©Stadt Bludenz
Bludenz. Ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm wird in der Stadt Bludenz von Freitag, 19.  bis Sonntag, 21. Oktober 2018 geboten. Hier die Termine im Überblick:

Freitag., 19. Okt, 9 Uhr: Geführte Ganztagswanderung zum Hohen Fraßen, Treffpunkt Talstation Muttersberg Seilbahn. Die Wanderung auf den Hohen Fraßen führt auf einen Gipfel unter 2.000 m mit einem gewaltigen 360o Panoramarundblick. Wanderroute: Muttersberg – Tiefenseesattel – Hoher Fraßen (1.979 m) – Fraßenhütte – Muttersberg. Gehzeit hin und retour: ca. 4 Stunden. Teilnahmegebühr: EUR 10,00 pro Teilnehmer ohne Gästekarte. Teilnehmer: 4-15 Teilnehmer. Kostenlose Teilnahme für Gäste mit der Bludenz-Klostertal-Arlberg Card sowie der Brandnertal Card. Anmeldung bis zum Vortag um 17.00 Uhr bei BergAKTIV Brandnertal, T +43 664 88511271, www.bludenz.travel

 

Freitag, 19. Okt, 13 -16.30 Uhr: Internationaler Reparaturtag: Bludenzer Repair Café – jeden letzten Freitag im Monat, Carla Store (Klarenbrunnstraße). Es besteht die Möglickeit, defekte Elektrogeräte reparieren zu lassen. Mit ein paar Handgriffen kann ein Gerät vielleicht wieder fit gemacht werden. Repariert werden können Elektrogeräte, die von einer Person getragen werden können (keine Waschmaschinen o.ä.). Weitere Termine: 28.12.2018 und 25.01.2019. www.bludenz.at

 

Freitag, 12. Okt, 16-18 Uhr: Das Kloster St. Peter in Bludenz und die Geschichte des Montafon. Exkursion und Führung mit Dr. Leo Walser, Treffpunkt: Kloster St. Peter, Bludenz. Dauer: ca. 2 Stunden. Teilnahme kostenlos. Lange Zeit war die Montafoner Geschichte von de rAbhängigkeit der Talschaft von Bludenz, genauer dem Hof St. Peter zu bludenz als grund- und leibherrschaftlicher Zentrale, geprüft. Aus einer Genossenschaft von Leibeigenen, die m hohen Mittelalter noch getrennt von den „Freien“ genannt wurde, ging am ausgehenden 16. Jhdt. Ein Personenverband herovr, der sich als „freie Hofjünger“ bezeichnete. Immer wieder bemühten Vertreter des Tals sich um die gerichtliche Unabhängigkeit und einen eigenen Viehmarkt, unterstrichen diesen Anspruch beispielsweise durch die Benützung eines eigenen Siegels, das die gekreuzten Schlüssel zeigt und somit wieder au die Zugehörigkeit zu St. Peter verweist. Auch das Kloster St. Peter spielt für die Geschichte des Montafons eine bedeutende Rolle. Die Führung durch das Kloster soll dies näher beleuchten und damit auch der Vertiefung einiger Aspekte der Ausstellung im Bergbau-museum Silbertal „Das Montafoner Wappen – Geschichte und Legende“ dienen. Kontakt: Geschichtsverein Region Bludenz, Sturnengasse 17, geschichtsvereinbludenz@mail.com, www.bludenz.at/geschichtsverein

 

Samstag, 20. Okt, 8-12 Uhr: Stadt & Land Markt: Frische- und Wochenmarkt, Altstadt Bludenz.

 

Samstag, 20. Okt, 9-14 Uhr: Zur Erholung geht man auf vertrauten Wegen durch Wald und Wiese gleich hinter der eigenen Haustüre, Treffpunkt: Kloster St. Peter, Bludenz. Die Naturführerin Monika Muther bietet in Kooperation mit dem Naturschutzverein Verwall-Klostertaler Bergwälder geführte Naturwanderungen an. Auf dem Streifzug wird die vertraute Landschaft in und um das Natura 2000 Gebiet “Klostertaler Bergwälder” oberhalb von Bludenz und Rungelin angeschaut und die Artenvielfalt der heimischen Tier- und Pflanzenwelt mit allen Sinnen kennengelernt. Treffpunkt: Kloster St. Peter, Bludenz
Zielpunkt: VAL BLU, Bludenz. Gehzeit: ca. 2 h mit einem Aufstieg von rund 300 Höhen-metern. Mitzubringen: knöchelhohe Schuhe mit Profilsohle, Sitzunterlage,
Sonne- und Regenschutz, Getränk und Jause, evtl. Fernglas. Anmeldung/Infos:
Naturführerin Monika Muther, Geografin und Naturpädagogin. Anmeldung bis 13.00 Uhr am Vortag monika.muther@aon.at. Begrenzte Teilnehmerzahl, Kosten: EUR 5,00.
Weitere Führungstermine auf Anfrage möglich.

 

Samstag, 20. Okt, ab 10 Uhr: “frei.raum”: Stadterlebnis einmal anders.
Kultur schafft Treffpunkte – Verborgene Schätze und ungeahnte Möglichkeiten, Bludenz. “frei.raum” ist ein neues, flexibles Veranstaltungsformat für Bludenz, das eine künstlerisch und sinnstiftende Bespielung von Leerständen zum Ziel hat. Verschiedenste Projekte wie etwa Ausstellungen, Workshops, Lesungen, Vorträge, Pop-Up Cafés usw. sollen Experimentierraum für Neues schaffen und einen Dialog zwischen Kulturschaffenden, sozialen Einrichtungen, dem Raum und seinen Gästen ermöglichen. GastgeberInnen verwandeln die Räumlichkeiten individuell und in Eigenregie in einen neuen frei.raum für Austausch und kulturelle Vielfalt. frei.raum ist stets kostenlos und niederschwellig – ein Treffpunkt für jedermann und jedefrau, jung und alt, von nah und fern. frei.raum Programm – Startwochenende: SA, 20.10., 10.00-22.00 Uhr,
Werdenbergerstr. 10, Würbel-Park: Öpfelschnitz – 1. Bludenzer Obsttag:
Buntes Programm rundum das Thema Obst in einem der schönsten Bludenzer Obstgärten: Apfelsortenverköstigung, Lesung “Die Omama im Apfelbaum”, Obstmalatelier für Klein & Groß, Live-Musik  und Filmvorführung um 19.00 Uhr. Kuratiert von Isolde Adamek & Birgitte Soraperra. SA, 20.10., 19.00-22.00 Uhr, Sturnengasse 6: Raumstufe: Bludenz – Ein Schwatz mit Flo. Fotografien & Projektauftakt. Visueller Austausch zur individuellen Raumnutzung mit BludenzerInnen und dem Künstler Florian Gerer. SA, 20.10., 10.00-22.00 Uhr, Sturnengasse 3: Pop-Up-Musikcafé & Open Vinyl Night: Kaffee, Kuchen und Kunst im Musikcafé vom Sprungbrett Lädele der Caritas sowie eine kleine Vernissage. Ab 18.00 Uhr dreht sich alles ums Thema Vinyl: Gäste sind dazu eingeladen, ihre eigenen Schallplatten mitzubringen. www.bludenz.at

 

Samstag, 20. Okt, ab 20 Uhr: RUSTY – the Elvis Tribute Artist Show, Alpengasthof Muttersberg. Der sympathische Elvis Tribute Artist gilt als einer der besten Interpreten der Welt und hat von Priscilla Presley als einziger einen original Elvis-Suit für seine authentische Performance überreicht bekommen. Er selbst bezeichnet sich nicht als Elvis Imitator sondern als ein Tribute Artist, ein begeisterter Elvis Fan, der seine Musik weiterleben lassen will. „Rusty“ hatte in Las Vegas auch eine eigene Elvis Show und erhielt weltweit unzählige Auszeich-nungen. Seine Auftritte sind geprägt von Gefühl und gleichzeitiger, rhythmischer Leidenschaft und sorgen in verschiedensten Bandvariationen angeboten, rund um den Globus für volle Konzerthäuser und stehende Ovationen. Der Auftrittsort am Muttersberg auf 1401 Meter Seehöhe selbst, ist für den Künstler einmalig . . . wie seine Musik für Jung und Jung gebliebene. Tickets unter T +43 5552 68035, alpengasthof@muttersberg.at. Eintritt: EUR 35,00 pro Person. www.muttersberg.at

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Wohin in Bludenz am Wochenende
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen