Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Wo Kinder zu Helden werden und fliegen lernen

Familienprogramm 2013: Montafon zeigt sich als größter Abenteuerspielplatz der Alpen.
Familienprogramm 2013: Montafon zeigt sich als größter Abenteuerspielplatz der Alpen. ©Montafon Tourismus, Illwerke Tourismus, Silvretta Montafon
Im Montafon werden Kinder zu Helden. Denn sie können den Zauber der Berge retten, der durch den Raub des magischen Bergkristalls gebrochen wurde. Im Montafon werden Kinder auch zu Entdeckern.
Wo Kinder zu Helden werden und fliegen lernen

Denn sie ergründen das Geheimnis der Schmuggler. Sogar zu begeisterten Wanderern werden Kinder im Montafon. Denn dort hält Berggeist Graf Hugo ereignisreiche Kinderwanderwege bereit. Und natürlich sind Kinder im Montafon große Abenteurer.

Familienprogramm 2013: Montafon zeigt sich als größter Abenteuerspielplatz der Alpen

 

Am Bewegungsberg Golm wird geklettert, geflogen und geforscht. So fühlt sich „Echte aktive Erholung für Erwachsene und Kinder” an. Unter diesem Motto bietet der Aktivclub Montafon von Mai bis Oktober ein umfassendes Familienprogramm.

 

Waldseilpark-Golm und Flying-Fox-Golm: Kinder rasen durch die Luft

 

Autobahnausfahrt Montafon – und der Familienurlaub beginnt. Denn die erste Anlaufstelle für bewegungshungrige kleine Abenteurer liegt nur acht Kilometer entfernt: der Bewegungsberg Golm. Dort allein könnten Familien Tage verbringen, etwa im größten Waldseilpark Vorarlbergs.

 

Auf elf Parcours in bis zu 16 Meter Höhe und bei 79 Übungen zeigen sich die Kletterkönige voller Geschicklichkeit und Mut. Eltern ziehen da oft den Kürzeren. Wagemut ist vor allem an einem Punkt im Waldseilpark gefragt: dem Start für den Flying-Fox-Golm. Ein über 500 Meter langes Stahlseil führt von dort zur Landeplattform beim Alpine-Coaster-Golm. Wer den Flug wagt, für den wird’s rasant und luftig: Mit bis zu 70 Stundenkilometern fliegen die Piloten im Sitzgurt über den See. Schon gleich nach der Landung geht’s mit dem Alpine-Coaster-Golm spektakulär weiter.

 

Alpine-Coaster-Golm: Überraschungen sorgen für Adrenalin
Fest anschnallen: Diese Anweisung gilt für die Erlebnisbahn Alpine-Coaster am Golm. Auf Zweisitzer-Schlitten rasen die Tempofans von Latschau in Richtung Vandans. Einzigartig ist nicht nur der Ausblick, der sich auf der Talfahrt eröffnet. Auch die Überraschungsmomente werden die Waghalsigen so schnell nicht vergessen: 44 Sprünge, 15 Kehren, ein 360-Grad-Kreisel und bis zu sechs Meter Luft unter den Kufen versprechen einiges an Adrenalin in den Adern.

Golmis Forschungspfad mit Heilkräuter-Sudoku
Dass Wandern Spaß macht, erleben Kinder auf Golmis Forschungspfad. Das Murmeltier führt auf einer 3,5 Kilometer langen Strecke zwischen Grüneck und Matschwitz durch seinen Lebensraum. An 21 Stationen lernen die kleinen Forscher die Tier- und Pflanzenwelt am Golm kennen, messen sich beim Natur-Memo oder spielen das Heilkräuter-Sudoku – ein Spiel, das kleine und große Wanderer ins Grübeln bringt. Viel lernt die Familie dabei über die Heilkräuter des Montafon.
Doch bei aller Begeisterung für den Golm: Es warten im Montafon noch so viele andere Abenteuer auf junge Entdecker. Zum Beispiel mit Graf Hugo, dem guten Geist in den Montafoner Bergen.

Graf Hugo und der verschwundene Bergkristall
Graf Hugo braucht dringend Hilfe. Denn einst wurde der magische Bergkristall des Montafons aus der Burg Valcastiel gestohlen – und der Zauber der Berge geriet außer Kontrolle. Kinder aber können die Harmonie zurück in die Bergwelt bringen. Bei Graf Hugos Geocaching suchen sie mit Hilfe geografischer Koordinaten und GPS-Gerät nach dem Kristall – und werden vielleicht zum Retter des Bergzaubers im Gebiet der Silvretta Montafon.

 
Auf der Suche nach Graf Hugos Geheimnis
Um einen verborgenen Schatz geht es dagegen bei Graf Hugos Schatzsuche. Auf einer rätselhaften Wanderung versuchen die kleinen Abenteurer, das Rätsel von Graf Hugo und seinen Freunden, den Steinmännchen, zu lösen. Auf ihrem Weg vom Gasthaus Brunella Wirt durch Garfrescha und weiter über Naturpfade müssen sich die Schatzsucher vielen Aufgaben stellen, wollen sie am Ende die Belohnung dafür in Empfang nehmen.

 

Graf Hugos Kinderwanderwege motivieren auch die Jüngsten
Graf Hugo geht auch mit auf Wandertour – und zeigt Kindern, wie aufregend wandern durch die Natur sein kann. Verschiedene Routen in St. Gallenkirch, Schruns und Silbertal mit Gehzeiten bis zu drei Stunden sind speziell für die jungen Bergliebhaber angelegt. An Zwischenstationen können sich die Kinder austoben und unterschiedliche Aufgaben meistern. Hoch motiviert werden sie sich diesen stellen – am Ende wartet schließlich jedes Mal eine Überraschung.

 

Familien als Schmuggler-Forscher
Weit in die Vergangenheit tauchen Kinder und Eltern im Schmugglerland am Schafberg bei Gargellen ein. Dieses erzählt die Geschichte verwegener Männer und Frauen, die mit ihrer Ware ständig vor den Hütern des Gesetzes auf der Hut waren. Den Nervenkitzel, den sie bei ihren Touren empfanden, können Familien auf einer Rundwanderung mit zahlreichen Stationen nachempfinden. Er beginnt mit einem Schleichweg, auf dem die Schmuggler-Forscher barfuß über Sand und Kiesel, durch Wasser und Schlamm marschieren. An der Station „Auf der Flucht” ist Geschicklichkeit gefragt: Nur Schmuggler, die den Hindernisparcours schnell meistern, entkommen. Viele weitere spannende Stationen warten – und neue sind bereits geplant.

 

Bergbau mit allen Sinnen erleben
Nicht nur die Geschichte der Schmuggler, auch jene des mittelalterlichen Bergbaus gehört zum Montafon. Der Bergbau hat dabei einst vor allem Silbertal und Bartholomäberg geprägt.

 

Aus diesem Grund wurde ein 2,5 Kilometer langer Forschungslehrpfad mit dem Namen „Silberpfad” von der Kristbergbahn errichtet. Dieser entstand in Zusammenarbeit mit der Universität Innsbruck, der Gemeinde Silbertal sowie dem Panoramagasthof Kristberg. Mitten in der Natur bringt er den Familien die Historie des Bergbaus an zwölf Stationen näher. In der „Silberspielwelt” werden Kinder selbst zu Bergleuten, waschen das Erz, beladen die Hunten oder sieben den Sand.

 

Aktivpark Montafon: Fitness, Erholung und Erlebnis für die ganze Familie
Sportliche Vielfalt auf einem Raum bietet den Gästen der Aktivpark Montafon von Tschagguns und Schruns. Kinder und Erwachsene finden alles, was ihnen Spaß macht. Dazu gehören beispielsweise das Alpenbad Montafon, ein großes Wasserparadies mit Rutschen im Freien, Tennisanlagen und eine Bike-Basis. Im Erlebnisreich und Erlebniswald kommen junge Abenteurer auf ihre Kosten, und Familien liefern sich spannende Duelle auf dem Minigolf-Platz. Natürlich bietet der Aktivpark auch viel Raum für ein gemütliches Picknick oder ein entspannendes Sonnenbad. Besonders interessant ist er an Regentagen, da im überdachten Zelt zahlreiche Spielgeräte wie Tischtennisplatten und Kletteranlagen zur Verfügung stehen.

 

Auch bei Regen keine Langweile
Ohnehin gibt es bei Regen im Montafon viel zu entdecken. Zum Beispiel lohnt sich eine Fahrt mit der Hochjoch Bahn ins Kapellrestaurant oder mit der Versettla Bahn in die Nova Stoba. Sport, Spiel und Spaß warten auf die Familien auf 2.000 Meter Höhe. Balanceübungen auf der Slackline und Kinderkochkurse sind nur zwei von vielen Angeboten im Warmen. Das Tourismusteam hat für den Sommer 2013 ein spannendes Regenwetter-Programm zusammengestellt. Es ist in allen Tourismusbüros erhältlich.

 

Aktivclub Montafon: Unvergessliche Erlebnisse garantiert
Ein Urlaub voller Abwechslung, sportlicher Highlights und unvergesslicher Erlebnisse für die ganze Familie ist im Montafon also garantiert. Wer auch sicher nichts verpassen möchte, sollte sich beim Aktivclub Montafon informieren. Dieser bietet jeden Tag abwechslungsreiche Touren und spannende Ausflüge mit professionellen Guides für Eltern und Kinder.

 

Das Programm für alle, die in der Bergwelt des Montafons aktiv sein wollen, gilt von Mai bis November. Als Gast in einem der über 400 Partnerhotels nutzen die Urlauber das Angebot kostenlos und erhalten zudem Vergünstigungen bei zahlreichen Freizeiteinrichtungen. So wird garantiert jeder Tag im Montafon zu einem ganz besonderen.

 

Weitere Informationen: www.press-service.info/montafon-de

 

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • Wo Kinder zu Helden werden und fliegen lernen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen