Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

WM-Medaille knapp verpasst

Martin Kraler hat am Sonntag bei der Mountainbike-Marathon-WM mit Start und Ziel in Bad Goisern eine Medaille nur knapp verpasst. Bei den Damen setzte sich die Top-Favoritin klar durch.

Der Vize-Europameister musste sich nach 105,69 km und rund 3.700 Höhenmetern durch das Salzkammergut mit Rang vier begnügen. Dem 28-jährigen Tiroler fehlten nach über viereinhalb Stunden 1:14 Minuten auf Bronze, das sich der favorisierte Cross-Country-Olympiasieger Bart Brentjens aus den Niederlanden holte. Der Titel und damit der Siegerscheck über 2.333 Euro ging an Massimo de Bertolis.

Der Italiener setzte sich in 4:37:31 Stunden vor dem Franzosen Thomas Dietsch (2:19 zurück) durch. Österreichs Olympia-Teilnehmer Christoph Soukup wurde auf der für ihn ungewohnt langen Distanz mit 17:57 Minuten Rückstand 17. und damit hinter dem österreichischen Meister Alban Lakata (8./+11:15) drittbester heimischer Teilnehmer.

Bei den Damen setzte sich die Top-Favoritin klar durch. Die Norwegerin Gunn Rita Dahle siegte in 5:28:12 Stunden und ist damit im Jahr 2004 weiter ungeschlagen. Die 31-jährige Dahle gewann mit 19:43 Minuten Vorsprung auf die Russin Irina Kalentjewa und 21:32 vor der Slowenin Blaza Klemencic. Als beste Österreicherin landete Doris Posch mit 27:17 Minuten Rückstand auf Rang fünf.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • WM-Medaille knapp verpasst
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.